Unfassbare Tierquälerei: Hunde auf Autobahn aus fahrendem Auto geworfen

Hund
Dieser Hund konnte zum Glück gerettet werden, der andere Vierbeiner wurde überfahren.
Facebook/Tiere suchen Freunde

Ein Hund starb, der andere wurde gerettet

Da kann man echt nur den Kopf schütteln: Auf der Autobahn 38 in Höhe Schkortleben im Burgenlandkreis wurden zwei Hunde aus dem Fenster geworfen. Einer der Vierbeiner wurde überfahren. Mit ihrer geistesgegenwärtigen Reaktion hat eine Frau das zweite Tier vor dem sicheren Tod retten können.

Facebook-Gemeinde ermittelt Täter

Nach dem tierischen Drama auf der Autobahn startete der Tierschutzverein 'Tiere suchen Freunde' einen Aufruf in der Facebook-Gemeinde – der Beitrag wurde über 25.000 Mal geteilt. "Die Menschen werden immer bekloppter", kommentiert Facebook-Userin Cindy Krawallschachtel. "Aber das Karma hat bekanntlich kein Verfallsdatum." Andere User fordern, dass das Tierschutzgesetz verschärft wird. Dank des Aufrufs konnte der Täter inzwischen ermittelt werden.

Immer wieder berichten wir von schlimmer Tierquälerei: Erst vor wenigen Wochen wurde ein Hund in Neubrandenburg mit zugeklebtem Maul gefunden. Die gemeinen Hundehalter kamen mit einer Bewährungs- sowie einer Geldstrafe davon.