Horror-Unfall in Washington

Vater stirbt in Autowrack - Zwillinge (4) befreien sich und klettern 60-Meter-Böschung hoch

12. Dezember 2019 - 10:36 Uhr

Die Mädchen überwanden alle typischen Ängste eines Kindes

Sie saßen im Auto, als ihr Vater starb: Die Zwillinge Rosaline und Aurora Simmons sind gerade einmal vier Jahre alt. Doch im wohl schlimmsten Moment ihres Lebens wuchsen sie über sich hinaus.

In der Dunkelheit laufen die Vierjährigen durch den Wald

Freitag, 6. Dezember: Corey Simmons sitzt mit seinen Zwillingstöchtern im Auto. Er fährt die Strecke auf der Insel Whidbey (US-Bundesstaat Washington) oft, kennt die Straße. Doch gegen 18 Uhr kommt sein Wagen aus noch unbekannter Ursache von der Straße ab. Das Auto rutscht eine Böschung hinunter, kracht gegen Bäume und kommt nach rund 60 Metern zum Stehen. Simmons ist nicht angeschnallt, er erleidet schwere Kopfverletzungen.

Seine Töchter sitzen angeschnallt in ihren Kindersitzen. Sie rufen nach ihrem Vater, doch der rührt sich nicht - Corey Simmons ist tot. Rosaline und Aurora wissen nicht, dass die Unfallstelle von der Straße nicht einsehbar ist. Doch sie wissen: Hier können sie nicht bleiben. Die beiden befreien sich aus ihren Kindersitzen, kriechen durch ein gesplittertes Autofenster. In der Dunkelheit klettern die beiden Vierjährigen den Hang hinauf, bis sie schließlich die Straße erreichen. Eine Frau sieht die beiden Kinder und weiß: Hier muss etwas Schreckliches passiert sein.

Die Kinder sagen ständig "Mein Daddy, mein Daddy"

Corey Simmons und seine Frau.
Corey Simmons mit seiner Frau Esther.
© eyJpdiI6IktzUk1xdzNrclwvbVBLS3pFblJqXC9RZz09IiwidmFsdWUiOiJiNDRcL1U0N0NQR2RnbWVRSXpBbnB5ZjM5ODhRWTFqUitPZ3Q4cXRqRVwvdlJ2b2lPMEc1cHZ1Vk9oQlwvMHVSeExGIiwibWFjIjoiYzJjNWUwMTEzNzA2MTkwYmEwMWE5MzU0MTQyNWEzY2Y0MDE0NzhmNWJhN2I5ZGM1YmQ1ZDk0NDBlMDI1Njc0MSJ9

Die Autofahrerin nimmt Rosaline und Aurora mit. Im Auto sagen sie ständig "Mein Daddy, mein Daddy". Die Frau wählt den Notruf, die Aufzeichnung hören Sie im Video. Die Kinder kommen in ein Krankenhaus und sind nahezu unverletzt. Die alarmierte Polizei findet Corey Simmones tot in seinem Wagen.

"Es ist eine der traurigsten Geschichten, aber gleichzeitig so heldenhaft", sagte eine Polizeisprecherin der "Seattle Times". "Hätten die beiden Mädchen nicht so ein Bewusstsein für die Gefahr gehabt, würden wir jetzt nach einer vermissten Familie suchen." Der Wald, die Dunkelheit: Die Zwillinge hätten alle typischen Ängste eines Kindes überwunden. Coreys Frau Esther sammelt jetzt Spenden für die Beerdigung von Rosalines und Auroras Vater.