Junger Fahrer verliert Kontrolle

Zwei Frauen bei Raser-Unfall schwerst verletzt

Rettungswagen im Einsatz
Rettungswagen im Einsatz
© dpa, Boris Roessler, brx rho ade

15. Juli 2019 - 11:00 Uhr

Auto kommt vor der Straße ab: Menschen springen zur Seite

Ein mutmaßlicher Raser hat in Trippstadt in Rheinland-Pfalz zwei Frauen schwerst verletzt, eine von ihnen schwebt in Lebensgefahr. Der Autofahrer soll in der Nacht auf Sonntag zu schnell durch den Ort gefahren sein, wie die Polizei mitteilte. Zeugen hätten von quietschenden und durchdrehenden Reifen berichtet. Auf dem Weg in Richtung Ortskern kam das Auto nach links von der Straße ab, Menschen mussten zur Seite springen, um ausweichen zu können.

18 und 19 Jahre alte Männer im Auto

Den Angaben zufolge konnte der Fahrer das Lenkrad herumreißen, kam aber mit seinem Auto ins Schleudern und traf die beiden Frauen auf dem Gehweg rechts der Straße. Eine Frau wurde auf die Straße geschleudert und blieb dort mit lebensbedrohlichen Verletzungen liegen. Die andere Frau wurde von der Front des Autos mitgerissen, bis der Pkw eine Schaufensterscheibe durchbrach. Auch diese Frau wurde schwerst verletzt.

In dem Unfallauto befanden sich der Polizei zufolge ein 18-Jähriger und ein 19-Jähriger. Am Sonntagmorgen war unklar, wer am Steuer saß. In der Nacht war bei der Polizei erst von einem 18-jährigen Autofahrer die Rede. Die Ermittler korrigierten diese Auskunft später: Es sei auch ein 19-Jähriger in dem Auto gewesen.

Quelle: DPA/RTL.de