Kind fragte Polizisten nach seinem Vater

Unfall in Köln: Mädchen (8) sucht Papa und erfährt, dass er gerade angefahren wurde

Bei einem Verkehrsunfall in Köln wurde ein Mann verletzt.
© imago/Manngold, imago stock&people

27. November 2019 - 10:26 Uhr

Er wollte nur schnell Geld holen

Tragischer Verkehrsunfall am Dienstagabend in Köln: Ein Passant, der die Fahrbahn am Ebertplatz überquerte, ist von einem Motorradfahrer offenbar zu spät gesehen und überfahren worden. Bei dem Kölner (40) konnte am Abend Lebensgefahr nicht ausgeschlossen werden. Besonders dramatisch: An der Unfallstelle sprach ein acht Jahre altes Mädchen einen Polizisten an. Es suchte seinen Papa, der nur mal eben Geld holen wollte und nicht wiederkam. Schnell stellte sich heraus, dass das Unfallopfer der Vater der Kleinen ist - das bestätigte Joachim Knaup von der Polizei Köln im Gespräch mit RTL.

Die Mutter holte das Mädchen ab

Zum Unfallhergang kann die Polizei noch nicht viel sagen, die Ermittlungen laufen noch. Fest steht aber, dass der Motorradfahrer aus Köln kommt. Ob er zu schnell gefahren ist oder den Fußgänger lediglich bei Dunkelheit übersehen hat, müsse noch ermittelt werden, sagte Joachim Knaup. Der Unfall ereignete sich gegen 19 Uhr, zuerst berichtete der "Express" darüber.

Was den Unfall besonders herzergreifend macht, ist die Tatsache, dass das kleine Mädchen an der Unfallstelle erfahren musste, dass sein Papa einen Unfall hatte. Die Polizisten kümmerten sich um das Kind und brachten es anschließend aufs Polizeirevier. Dort wurde die Schülerin von ihrer Mutter abgeholt. Der Vater des Mädchens schwebte in der Nacht zu Mittwoch noch immer in Lebensgefahr.