2018 M05 3 - 18:53 Uhr

Drei Monate altes Baby muss reanimiert werden

Eine 76 Jahre alte Autofahrerin hat in Frechen bei Köln zwei Mütter und deren Säuglinge verletzt. Ein drei Monate altes Baby musste reanimiert werden. 

Seniorin kracht in Absperrgitter

Die Seniorin sei laut Polizei aus einer Tiefgarage über die Straße und auf den gegenüberliegenden Bürgersteig gefahren. Dabei stieß sie gegen ein Absperrgitter. Dahinter liefen die 31 und 32 Jahre alten Mütter mit ihren beiden drei Monate alten Säuglingen im Kinderwagen.

Das Auto drückte einen Kinderwagen mit dem drei Monate alten Baby gegen eine Hauswand. Der zweite Kinderwagen kippte um. Die beiden Mütter und das zweite Kind wurden leicht verletzt.

Unfälle mit Senioren leider immer wieder in den Schlagzeilen

Unfälle mit Senioren, ein Thema, das immer wieder aufkommt. Erst vor zwei Tagen stießen in Hannover eine 78-Jährige und ein 80-Jähriger mit ihren Autos zusammen. Die Frau, gleichzeitig Unfallverursacherin, weil sie das andere Auto beim Abbiegen übersehen hatte, erlitt schwere Verletzungen. Der Mann kam mit leichten Blessuren davon.

Mitte Mai letzten Jahres wurde ein 85-Jähriger zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt, weil er Gas und Bremse verwechselt und nach einer Irrfahrt durch die Fußgängerzone einer kleinen Kurstadt an der Schweizer Grenze zwei Menschen getötet hatte.

Ein Polizist inspiziert das mutmaßliche Unfallauto am 07.05.2016 in der Fußgängerzone von Bad Säckingen (Baden-Württemberg). Ein 84 Jahre alter Mann war dort am Samstagmittag mit seinem Auto mitten in der Innenstadt in eine Menschenmenge vor einem Ca
Der Unfallort in Bad Säckingen: Ein Rentner verwechselte Gas und Bremse seines Automatikautos und raste in eine Menschenmenge.
© dpa, Simon Ertler

Laut Zahlen des Statistischen Bundesamtes für das Jahr 2016 trugen in mehr als 67 Prozent der Fälle Menschen, die mindestens 65 Jahre alt waren und in einen Unfall verwickelt waren, auch die Hauptschuld. Bei den mindestens 75-Jährigen waren es sogar mehr als 75 Prozent.