Unfälle durch betrunkene Autofahrer in Grünstadt

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/dpa
© deutsche presse agentur

08. Dezember 2019 - 11:20 Uhr

Gleich dreimal ist die Polizei Grünstadt in der Nacht zum Sonntag wegen betrunkenen Autofahrern ausgerückt. Bei einem Unfall wurden sechs Menschen leicht verletzt, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Demnach war ein 47-jähriger Fahrer mit seinem Transporter in Grünstadt (Landkreis Bad Dürkheim) unterwegs, als er ein Stauende an einer geschlossenen Bahnschranke übersah. Er fuhr auf die vor ihm stehenden Fahrzeuge auf. Insgesamt wurden dabei ein Motorrad, ein Motorroller und vier Autos zusammengeschoben, wie die Polizei mitteilte. Sechs Menschen wurden leicht verletzt. Ein 16 Jahre alter Motorrollerfahrer konnte sich mit einem Sprung von seiner Maschine retten. Es entstand ein Schaden von 15.000 Euro. Der 47-jährige Fahrer hatte einen Alkoholwert von 1,99 Promille.

Kurze Zeit später meldeten Zeugen ein abgestelltes Auto neben der Fahrbahn einer Bundesstraße. In dem Auto saß ein 46-jähriger Mann, der laut Polizei zu einem Alkoholtest nicht mehr im Stande war. Er wurde zur Bewachung auf die Intensivstation eines Krankenhauses gebracht.

Ein weiterer Unfall unter Alkoholeinfluss ereignete sich in der Nacht am Ortseingang von Sausenheim. Eine 34-Jährige saß mit 1,85 Promille hinter dem Steuer ihres Autos. Am Ortseingang überfuhr sie einen Kreisel und landete mit ihrem Auto im Vorgarten eines Wohnhauses.

Eines sei den Fahrern gemeinsam, teilte die Polizei mit. "Sie werden ins neue Jahr ohne Führerschein starten müssen."

Quelle: DPA