Undercover Boss: Das große Wiedersehen

"Undercover Boss": Das große Wiedersehen
Vier Chefs haben das Undercover-Experiment bezahlt

Vier Chefs haben das Undercover-Experiment gewagt

Vier Manager haben in der letzten Staffel undercover im eigenen Unternehmen gearbeitet. Am Montag, um 21.15 Uhr, gibt es ein Wiedersehen bei "Undercover Boss".

In der letzten Staffel von „Undercover Boss“ haben vier Manager ihre Chefsessel verlassen und in ihren eigenen Unternehmen gearbeitet: Mika Ramm von der Firma „Eismann“, Karsten Freigang von "Joey's Pizzaservice", Marcus Smola von der „Best Western“-Hotelkette und Johannes Borgmann, Chef von ADCO, einer Firma, die mobile Sanitäranlagen vermietet. Eine Woche haben sie perfekt getarnt in ihren eigenen Unternehmen gearbeitet. Ziel war es, sich ein genaues Bild von der Arbeit an der Basis zu machen. Sie wollten herausfinden, ob jede in der Chefetage getroffene Entscheidung in der Praxis überhaupt Sinn macht. Dabei waren sie sich für keine Arbeit zu fein: Es wurden Toiletten geschrubbt, im Lager gefroren oder Pizzen belegt.

Ob sich der Aufwand gelohnt hat und ob sich im Unternehmen grundlegend etwas geändert hat, sehen Sie am 19. September um 21.15 Uhr auf RTL.

Rufus horcht Robert nach dessen Vater aus

"Unter uns"-Folge vom 14.11.2018

Rufus horcht Robert nach dessen Vater aus