Unbekannter Gegenstand löst Großeinsatz der Polizei aus

21. November 2020 - 10:42 Uhr

Ein abgestellter Gegenstand mit Kabeln und Metalldosen hat in der Nacht zu Samstag in Koblenz einen Großeinsatz von Polizei und Rettungsdiensten verursacht. 15 Bewohner mussten die umliegenden Häuser vorsorglich verlassen, wie die Polizei mitteilte. Demnach fanden Mitarbeiter des Ordnungsamts den herrenlosen Gegenstand auf einer Treppe in den Rheinanlagen.

Der Fundort sei zunächst weiträumig abgesperrt und die umliegenden Häuser evakuiert worden, hieß es. Zudem sei ein sogenanntes Delaborier-Team, also Fachkräfte für Spreng- und Brandvorrichtungen, aus Mainz angefordert worden. Nach rund drei Stunden gaben die Beamten Entwarnung: Es konnten keine Brand- oder Sprengmittel an dem Fund festgestellt werden.

Die Feuerwehr und der Rettungsdienst waren laut Mitteilung mit insgesamt 50 Kräften im Einsatz, die Polizei mit insgesamt 23. Um was es sich bei dem Gegenstand genau handelt und wem er gehört, blieb zunächst unklar.

Quelle: DPA