Neuwied

Unbekannte sprengen Geldautomaten im Landkreis Neuwied

Gesprengter Geldautomat
Ein gesprengter Geldautomat.
Matthias Balk/dpa/Symbolbild

Schon wieder haben Kriminelle einen Geldautomaten attackiert. Besonders in diesem Jahr ist die Zahl der Vorfälle in Rheinland-Pfalz hoch.

Unbekannte haben in einer Bank in Neustadt (Wied) im Landkreis Neuwied einen Geldautomaten gesprengt. Ob sie bei der Tat in der Nacht auf Freitag Geld erbeutet haben und welcher Schaden am Gebäude entstanden ist, sei noch unklar, sagte ein Sprecher der Polizei. Unmittelbare Zeugen habe es nicht gegeben. Eine Fahndung nach den Tätern wurde eingeleitet.

Die Zahl der Geldautomatensprengungen ist in den vergangenen Jahren in Rheinland-Pfalz deutlich gestiegen. Laut Landeskriminalamt gab es im Jahr 2022 bislang 31 erfolgreiche und 7 versuchte Sprengungen. Im Vorjahreszeitraum verzeichnete das LKA 20 solcher Fälle. Die Aufklärungsquote lag bei 26 Prozent. Die Täter stammten demnach vor allem aus den Niederlanden.

Über die Beutesumme macht das LKA keine Angaben. Die Gesamtschäden, vor allem an Gebäuden, sind jedoch erheblich. Schätzungen zufolge liegt der Sachschaden für das Jahr 2022 bei rund fünf Millionen Euro.