Unbekannte legen gefährliche Hundeköder aus

Ein Blaulicht auf dem Dach eines Einsatzfahrzeugs. Foto: Christophe Gateau/dpa/Archivbild
© deutsche presse agentur

20. Januar 2020 - 17:50 Uhr

Eine Serie gefährlicher Hundeköder beschäftigt die Nürnberger Polizei. Wie die Polizei am Montag mitteilte, hatte am Sonntag ein Spaziergänger am Westpark einen mutmaßlichen Giftköder entdeckt, den Experten nun im Labor untersuchen. Das Ergebnis wird in einigen Wochen vorliegen. Vor etwa einer Woche hatte eine Hündin im Westpark etwas gefressen und war mit den Symptomen einer Vergiftung zum Tierarzt gekommen.

Zudem haben im Süden von Nürnberg Hundebesitzer und Passanten in den vergangenen Monaten fast 20 verdächtige Köder gefunden, die teilweise auch scharfe Metallgegenstände enthielten. Die Polizei läuft seit Anfang Dezember deshalb dort verstärkt Streife. Sie sucht einen Mann als möglichen Täter, der mehrere Hundebesitzer vor Gift gewarnt haben soll. Noch ist unklar, ob die Vorfälle im Süden und Westen der Stadt zusammenhängen.

Quelle: DPA