UN: Arbeitslosigkeit weltweit größte Sorge der Jugend

15. Februar 2016 - 10:04 Uhr

Arbeitslosigkeit ist nach Angaben der Vereinten Nationen die größte Sorge der Jugendlichen weltweit. Junge Menschen auf der ganzen Erde würden mehr Investitionen fordern, damit es mehr Arbeit gebe, heißt es in dem am Montag in New York veröffentlichten Weltjugendbericht. Weltweit seien 75,8 Millionen Menschen unter 31 Jahren ohne Arbeit, viele von ihnen gerade in arabischen Ländern.

Die Wirtschaftskrise der vergangenen Jahre habe die Jugendarbeitslosigkeit so stark anschnellen lassen wie nie zuvor, heißt es weiter. Nach der Krise habe zwar der weltweite Arbeitsmarkt wieder an Fahrt gewonnen und die Erwerbslosenquote sei von 2009 auf 2010 von 6,3 auf 4,8 Prozent gefallen. Aber bei den Jugendlichen habe es praktisch keinen Fortschritt gegeben: 12,6 Prozent seien arbeitslos statt 12,7 vor zwölf Monaten.

Damit war die Jugendarbeitslosigkeit 2010 deutlich mehr als doppelt so hoch wie im Gesamtschnitt. Seitdem habe sich das Bild kaum geändert. Obwohl die Zahl der Jugendlichen weiter wachse, sei ihr Anteil unter den Arbeitenden innerhalb von zehn Jahren von 54,7 auf 50,8 Prozent gefallen.