'Dünenerhalt' statt Dünen-GP

Umweltschützer wollen Ausbauarbeiten an Formel-1-Strecke in Zandvoort stoppen

© imago/HochZwei, Juergen Tap, imago sportfotodienst

12. September 2019 - 10:47 Uhr

Einstweilige Verfügung gegen Ausbauarbeiten in Zandvoort

Eine holländische Umweltschutzorganisation will mit einer einstweiligen Verfügung erreichen, dass die Ausbauarbeiten an der Formel-1-Strecke in Zandvoort sofort gestoppt werden. Entsprechende Unterlagen reichte die Stiftung 'Duinbehoud' (Dünenerhalt) bei einem Gericht in Haarlem ein.

Umweltschützer prangern Verfahrensfehler und Verstöße gegen Naturschutzauflagen an

In Zandvoort soll im Mai 2020 zum ersten Mal seit 1985 wieder ein Grand Prix der Niederlande stattfinden. Dafür sind rund um die Strecke sowie an der Dünen-Piste umfassende Modernisierungs- und Ausbauarbeiten geplant. Unter anderem soll eine Straße durch ein Naturschutzgebiet gebaut werden.

Die Umweltschützer prangern an, dass vorgeschriebene Untersuchungen vor der Vergabe der Baugenehmigungen nicht durchgeführt worden seien. Außerdem habe es Verstöße gegen Naturschutzauflagen gegeben.