RTL/ntv-Trendbarometer

Umfrage: Vertrauen in politische Institutionen und Parteien schwindet weiter

Vertrauen in politische Institutionen Anfang 2020
© rtl.de, rtl, unbekannt

13. Januar 2020 - 13:36 Uhr

Alle verlieren - außer dem Bundespräsidenten

Welchen politischen Institutionen vertrauen die Deutschen? Am wenigsten den Parteien, wie das aktuelle RTL/ntv-Trendbarometer ergab. Zu fast allen Einrichtungen schwand das Vertrauen der Bundesbürger in den vergangenen 12 Monaten. Von dieser unschönen Entwicklung ausgenommen ist lediglich der Bundespräsident. 73 Prozent der Bundesbürger äußern Vertrauen zum deutschen Staatsoberhaupt, genauso viele wie zur Jahreswende 2018/2019. Damit steht das Amt im Ranking der politischen Institutionen nach wie vor mit Abstand an der Spitze

forsa-Chef: Stark negative Tendenz durch AfD-Anhänger

Vertrauen in politische Institutionen Anfang 2020: Personen mit und ohne AfD-Präferenzen
Vertrauen in politische Institutionen Anfang 2020: Personen mit und ohne AfD-Präferenzen
© rtl.de, rtl, unbekannt

Auffallend sind bei allen Werten die deutlichen Unterschiede zwischen den AfD-Anhängern und anderen Wahlberechtigten. 19 Prozent der AfD-Sympathisanten gegenüber 81 Prozent der übrigen Wahlberechtigten haben Vertrauen zum Bundespräsidenten. Besonders niedrig ist das Vertrauen der AfD-Wählerschaft in den Bundestag (7%), die Kanzlerin und die Europäische Union (jeweils 5%), die Bundesregierung (4%) und die politischen Parteien (3%).

Für forsa-Chef Manfred Güllner ist klar: "Das Vertrauen der demokratischen Gesellschaft in die das politische System tragenden Institutionen ist größer, als die Statistik zeigt. Die Durchschnittswerte in diesem Ranking werden durch das extrem geringe Vertrauen der AfD-Anhänger in alle politischen Institutionen sehr stark negativ beeinflusst."