Umfrage: Deutsche fürchten sich vor Krebs und Alzheimer

15. Februar 2016 - 9:38 Uhr

Jeder zweite Deutsche hat Angst vor Alzheimer oder Demenz. Das geht aus einer Umfrage des Forsa-Instituts im Auftrag der DAK unter mehr als 3.000 Männer und Frauen hervor. Das Thema wird aufgrund des Suizids von Gunter Sachs derzeit wieder intensiv diskutiert. Doch dass viele Menschen darüber nachdenken, zeigt eben jene Umfrage, die bereits im Oktober 2010 durchgeführt wurde.

Bei der Frage, vor welchen Krankheiten sie am meisten Angst hätten, nannten 50 Prozent der Befragten Alzheimer und Demenz. Mit 57 Prozent war die Sorge der Frauen deutlich größer als die der Männer (42 Prozent). In der Altersgruppe der über 60-Jährigen war die Angst vor schweren Gedächtnis- und Orientierungsstörungen mit 60 Prozent fast so groß wie bei Krebs mit 63 Prozent. Insgesamt ist jedoch die Angst vor Krebs am größten. 73 Prozent der Befragten nannten die Tumorerkrankungen. Es folgten Unfälle mit schweren Verletzungen (53 Prozent) und Schlaganfall (52 Prozent). Herzinfarkt wurde mit 45 Prozent erst nach Alzheimer und Demenz genannt.