Bei einer Polizeikontrolle

Um die Fahne zu überdecken: Autofahrer sprüht sich Parfüm in den Mund

© deutsche presse agentur

28. Juli 2020 - 14:31 Uhr

Mann wollte die Beamten austricksen

Weil seine Fahne einfach nicht verfliegen wollte, sprühte sich ein auf der Autobahn 7 bei Hildesheim gestoppter Autofahrer Parfüm in den Mund. Doch der Versuch, die Polizei auszutricksen, ging ordentlich nach hinten los: Die Beamten konnten riechen, dass da etwas faul war.

Autofahrer sahen Alkoholsünder mit Bier am Steuer

Um den Geruch des Alkohols zu überdecken, hat sich ein Alkoholsünder kurzerhand Parfüm in den Mund gesprüht. Das führte allerdings zu einem gegenteiligen Effekt, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Ein erster Alkoholtest auf einem Rastplatz ergab einen Wert von 3,55 Promille. Die Beamten boten dem Mann dann die Möglichkeit, seinen Mund auszuwaschen. Danach pustete er nur noch 0,6 Promille, was dem 58-Jährigen dennoch ein Verfahren einbrachte. Andere Autofahrer hatten zuvor Alarm geschlagen, weil der Mann am Steuer offensichtlich ein Bier getrunken hatte.