RTL News>News>

Ulm: Autofahrer (19) macht Liegestütze an roter Ampel - da kommt zufällig die Polizei

Gefährliches Workout endet mit Platzverweis

Autofahrer (19) macht Liegestütze an roter Ampel - da kommt zufällig die Polizei

Rote Ampel
Eine Ampel regelt den nächtlichen Verkehrsfluss. Foto: Martin Gerten/Archiv Foto: Symbolbild.
deutsche presse agentur

Polizei beendet "Trainingseinheit"

Bewegungsdrang, Imponiergehabe – oder gar beides? An einer roten Ampel in Ulm ist ein 19-Jähriger aus seinem VW Golf gestiegen und hat neben dem Wagen Liegestütze absolviert. Angefeuert habe ihn ein anderer Autofahrer, der ebenfalls an der Ampel wartete. Eine kuriose Aktion und dumm dazu, denn ein Streifenwagen war nicht weit weg...

"Straße mit Fitnessstudio verwechselt"

Die Beamten seien am Freitagabend gegen 22.45 Uhr zufällig zugegen gewesen und wurden Zeugen des gefährlichen Workouts, heißt es in einer Pressemitteilung, die unter der Überschrift "Straße mit Fitnessstudio verwechselt" läuft. „Bei allem Verständnis für den Bewegungsdrang beendeten die Polizisten die Trainingseinheit mit einem Platzverweis."

Was den jungen Mann zu den Liegestützen auf Asphalt trieb, ist indessen nicht überliefert.

Quelle: DPA