Podcast "11 Leben - Die Welt von Uli Hoeneß"

Uli Hoeneß: Sein rasanter Fall als Spieler - und sein Blitz-Aufstieg als Manager

Uli Hoeneß
© dpa, Matthias Balk, mbk nic som wst zc

23. September 2020 - 16:03 Uhr

Uli Hoeneß' auf dem Fußball-Olymp

Auf dem Fußball-Olymp angekommen, musste Uli Hoeneß schnell feststellen, dass es nicht immer so steil weitergehen sollte. Sportjournalist Max-Jacob Ost taucht immer tiefer während seiner Podcast-Recherchen zum AUDIO NOW-Podcast "11 Leben" in die Welt von Uli Hoeneß ein. So zeichnet sich auch ab: Nicht die tretwütige Mannschaft aus Leeds, sondern ein überehrgeiziger Hoeneß selbst beendete seine Karriere als Fußballer – und bereitete den Weg zum erfolgreichen Manager. Der Weg dahin ist jedoch gespickt mit zahlreichen bekannteren und unbekannteren Anekdoten, die Ost von ehemaligen Weggefährten von Uli Hoeneß erfährt.

Max-Jacob Ost: "Auf seinen Körper kann sich Hoeneß nicht mehr bedingungslos verlassen"

Spätestens nach dem WM-Titel 1974 war Hoeneß ein Mega-Star, der für seinen Ehrgeiz bekannt ist. "Der Uli hat ja auch mit seiner Gesundheit gespielt", offenbart sein ehemaliger Mitspieler Bernd Dürnberger gegenüber Max-Jacob Ost im Podcast, "er hat sich oft vor dem Training oder dem Spiel punktieren lassen. […] Wo keiner gedacht hätte, dass er spielen würde, da hat er nach einer Woche wieder in der Mannschaft gespielt." Und dieser Ehrgeiz sollte ihm eine erfolgreiche, aber kurze Laufbahn als aktiver Spieler bescheren.

Im Landesmeister-Cup-Finale gegen Leeds United verletzt sich ein abermals fit-gespritzter Hoeneß schwer am Knie – "es ist diese Verletzung", so Ost im Podcast, "die die Karriere als Fußballer von Uli Hoeneß quasi beenden wird. Vom Schaden in seinem Knie wird er sich nie richtig erholen." Es soll nicht die einzige Verletzung bleiben und er wird immer wieder von solchen zurückgeworfen. Als er im EM-Finale 1976 auch noch den entscheidenden Elfmeter verschießt, beginnt er bereits umzudenken, glaubt Max-Jacob Ost. "Auf seinen Körper kann sich Hoeneß nicht mehr bedingungslos verlassen", so der Sportjournalist im Podcast, weshalb Hoeneß beginnt, an die Karriere nach der Karriere zu denken.

Das Ende von Hoeneß' Fußball-Karriere

Denn mit Franz Beckenbauer ging bereits 1977 auch der Manager und langjährige Bayern-Macher Robert Schwan. Von eben diesem hatte Hoeneß vor dessen Abgang vieles über das Fußballgeschäft lernen können. "Uli war ja ein kluger Kerl", so Hoeneß ehemaliger Mitspieler Franz Roth im 11-Leben-Podcast, "der hat wahrscheinlich schon mal weitergedacht: 'Wenn jetzt was kommt, dass ich es nicht mehr schaffe…' Dann hat er bei dem Schwan hineingeschnuppert, wie das läuft mit dem Management." Die Lücke, die Schwan hinterlässt, beginnt Hoeneß daher schon während seiner Zeit als aktiver Spieler auszufüllen und holt 1978 Paul Breitner zurück zum FC Bayern.

Als Spieler eckt Hoeneß jedoch immer wieder mit seinem Trainer an und lässt sich schließlich nach einem Fast-Verkauf zum HSV (den er natürlich selbst initiierte) zum 1. FC Nürnberg verleihen. Von hier aus kann er sich dann aus der Ferne ansehen, wie der einst so glanzvolle FC Bayern durch sportlichen Misserfolg und eine Rebellion der Mannschaft fast zerbricht. Als Retter – oder viel mehr "Prellbock", wie er später sagen soll – wird Hoeneß am 1. Mai 1979 offiziell nach einer "kurzen Karriere, aber vollgestopft mit Titeln" (Max-Jacob Ost) Manager vom FC Bayern München.

"11 Leben - Die Welt von Uli Hoeneß" bei AUDIO NOW

Im Podcast "11 Leben" geht der Sportjournalist und ausgewiesene Bayern-Fan Max-Jacob Ost der FC-Bayern-Ikone Uli Hoeneß auf den Grund. Welche Geschichten um Bayern-Ikone Uli Hoeneß sind wahr und welche einfach nur erfunden? Und wer ist eigentlich dieser Mann, der den FC Bayern München mehr als 30 Jahre als Manager (1979-2009) und anschließend als Präsident (2009-2014 und 2016-2019) in der Riege der weltbesten Vereine etablierte? Mit dabei sind bekannte Interview-Partner wie Lothar Matthäus, Christoph Daum, Thomas Helmer und Reiner Calmund.

Max-Jacob Ost, bekannt aus dem Fußball-Podcast "Rasenfunk", geht der Legende in 11 Folgen à 45 bis 50 Minuten auf den Grund. Die ersten drei Folgen stehen seit Mittwoch, 9. September 2020, exklusiv bei AUDIO NOW bereit. Ab Mittwoch, 4. Oktober 2020, erscheinen weitere Folgen wöchentlich.