Ukrainische Armee meldet Gebietsgewinne um Donezk

Ein ukrainischer Soldat in der Nähe der umkämpften Stadt Donezk.
Ein ukrainischer Soldat in der Nähe der umkämpften Stadt Donezk.
© dpa, Roman Pilipey

12. August 2014 - 20:35 Uhr

Auch schwere Kämpfe um Muissinsk und Ilowaisk

Nach verlustreichen Kämpfen hat die ukrainische Armee eine strategisch wichtige Verbindungsstraße zwischen Gorlowka und Donezk erobert. "Das Militär setzt dort Artillerie und Luftwaffe ein", sagte der Militärexperte Dmitri Tymtschuk in Kiew. Auf beiden Seiten habe es Tote und Verletzte gegeben. Die prorussischen Aufständischen bestätigen den Geländegewinn der Regierungstruppen in der Region. Allerdings sei bei Krasny Lutsch ein Teil der Armee eingekesselt, behauptete ein Separatistensprecher.

Beide Seiten berichteten von schweren Kämpfen um die Ortschaft Miussinsk nahe der Großstadt Lugansk. Die Armee kontrolliere dort weiter die Hauptverbindungswege, sagte Tymtschuk. Ebenso umkämpft sei Ilowaisk südöstlich der Separatistenhochburg Donezk. In der Großstadt waren erneut zahlreiche Wohnviertel unter Dauerfeuer der Artillerie. Der prowestlichen Führung in Kiew zufolge wurden erneut grenznahe Stellungen der Armee von russischem Territorium aus mit Raketen beschossen. Moskau hatte die Vorwürfe wiederholt zurückgewiesen - und beklagte seinerseits am Dienstag, dass Granaten aus der Ukraine in der Nähe von Wohnhäusern an der Grenze eingeschlagen seien.