RTL News>News>

Ukraine: Vater übergießt Familie mit Säure - Einjährige kämpft um ihr Leben

Einjährige Lena kämpft nach schweren Verätzungen um ihr Leben

Ehemann übergießt Ehefrau, Tochter (1) und Sohn (15) mit Säure

Lena kämpft um ihr Leben
Die einjährige Lena liegt auf der Intensivstation
Roksana Panashchuk

Lena war wohl nur ein Zufallsopfer

Die einjährige Lena liegt im künstlichen Koma, die Mediziner versuchen so, ihr Leben zu retten. Lena ist gezeichnet von schweren Verätzungen am Kopf, im Gesicht und an den Gliedmaßen. Und das alles soll ihr Vater Vasyl ihr angetan haben. Dabei wollte der Familienvater wohl in erster Linie jemand anderen mit der Säure verletzten. Der Grund für das feige Säureattentat soll mit dem kleinen Mädchen, das gerade um sein Leben kämpft, gar nichts zu tun haben, das berichtet die britische Zeitung THE SUN.

Wen wollte Vater Vasyl wirklich treffen?

Auch Lenas Mutter Valentina und ihr Stiefbruder Igor (15) wurden von der Säure entstellt. Der 15-jährige Sohn von Valentina aus einer früheren Ehe hatte noch versucht, seinen Stiefvater zu stoppen und wurde dabei selbst schwer an Kinn, Hals und Brust von der Säure verätzt.

Eifersucht als Motiv

Aber eigentlich wollte der 31-jährige Vasyl wohl seine Ehefrau bestrafen. Sie kam nach Auskunft einer Verwandten etwas später als üblich mit den beiden Kindern von einem Familientreffen nach Hause. Nachdem Valentina ihre Wohnung betreten hatte, beschuldigte der eifersüchtige und angeblich angetrunkene Vasyl seine Frau, eine Affäre zu haben. „Er fing an zu streiten, ging dann zum Balkon und schnappte sich eine Flasche Säure. Dann ging er von hinten auf Valentina zu und rief ihren Namen. Als sie sich umdrehte, übergoss er ihr Gesicht mit Flüssigkeit“, so die Verwandte zu lokalen Medien. Und die einjährige Lena wurde nur von der Säure getroffen, weil ihre Mutter sie zum Zeitpunkt der Attacke auf dem Arm hielt.

Trotz seiner schweren Verletzungen gelang es dem 15-jährigen Igor, den Rettungsdienst zu rufen.

Vater Vasyl versuchte nach Auskunft der Polizei im südukrainischen Mykolaiv vom Tatort zu fliehen, wurde aber von Nachbarn festgehalten. Ihm drohen im Fall einer Verurteilung bis zu 15 Jahre Haft.

Seine einjährige Tochter Lena kämpft nach den schweren Verätzungen auf der Intensivstation um ihr Leben.