Alle neuen Entwicklungen

Ukraine-Krieg-LIVETICKER: Putin offen für Gespräch mit Scholz

Putin: Offen für Gespräch mit Scholz
Putin: Offen für Gespräch mit Scholz
dpa

Russland führt seit Februar 2022 einen Angriffskrieg in der Ukraine. Die wehrt sich nach Kräften. Alle Entwicklungen zum Ukraine-Krieg lesen Sie in unserem Live-Ticker.

  • 1/29/202312:42:00 PM

    Kreml-Sprecher: Putin offen für Telefonat mit Scholz

    Der russische Präsident Wladimir Putin sei offen für ein Gespräch mit Bundeskanzler Olaf Scholz, habe aber kein Telefonat mit ihm geplant, sagt ein Kreml-Sprecher gegenüber der staatlichen Nachrichtenagentur RIA Novosti. Im Moment stünden keine vereinbarten Gespräche auf dem Programm. Zuvor (siehe angepinnter Beitrag) hat der "Tagesspiegel" Scholz in einem Interview mit den Worten zitiert: "Ich werde auch wieder mit Putin sprechen, weil es notwendig ist, zu sprechen." Putin und Scholz hatten zuletzt Anfang Dezember miteinander telefoniert. Damals bezeichnete der russische Staatschef die deutsche und westliche Linie in der Ukraine als "destruktiv" und forderte Berlin auf, seine Haltung zu überdenken.
  • 1/29/202312:50:00 PM

    Wagner-Chef Prigoschin soll keine Söldner in der Ukraine befehligen

    Der Chef der russischen Söldnertruppe Wagner, Jewgeni Prigoschin, soll nach ukrainischen Angaben keine Kampfeinheiten in der Ukraine befehligen. Das berichtet "Kyiv Independent" mit Verweis auf einen Vertreter des ukrainischen Geheimdienstes. Demnach sei Prigoschins Rolle vor allem politisch. Zudem sei er für die Finanzierung der Söldnergruppe verantwortlich.
  • 1/29/202312:20:54 PM

    Ukraine will Drohnen für 500 US-Dollar ausgeben

    Das ukrainische Verteidigungsministerium will 2023 über 500 Millionen US-Dollar für den Kauf von Drohnen bereitstellen. Das berichtet die "Kyiv Independent". Der massenhafte Einsatz von Drohnen werde es ermöglichen, bei Offensivaktionen schneller voranzukommen, sagt der Kommandeur der Gemeinsamen Streitkräfte der Ukraine, Serhij Naev. Das russische Kampfpotenzial würde dadurch erheblich zu verringert werden und den Feind an der Durchführung eigener Offensiven hindern.
  • 1/29/202311:40:50 AM

    Ukrainisches Militär und Wagner-Gruppe melden beide Kontrolle über Gebiet in Donezk

    Das ukrainische Militär und die private russische Militärgruppe Wagner behaupten beide, die Kontrolle über das Gebiet Blahodatne im östlichen Teil der Region Donezk zu haben, berichtet der britische "Guardian". "Einheiten der ukrainischen Verteidigungskräfte haben die Angriffe der Besatzer in den Gebieten von ... Blahodatne ... in der Region Donezk zurückgeschlagen", teilten die ukrainischen Streitkräfte in ihrem täglichen Morgenbericht mit und fügten hinzu, dass ihre Streitkräfte auch Angriffe in 13 anderen Siedlungen in der Region Donezk zurückgeschlagen hätten. Die Wagner-Gruppe, die von den USA als transnationale kriminelle Organisation eingestuft wurde, erklärte am Samstag über Telegram, dass ihre Einheiten die Kontrolle über Blahodatne übernommen hätten.
  • 1/29/202311:00:10 AM

    London: Russland führt Militärtraining an Schulen wie in Sowjetzeiten ein

    London sieht in der Einführung von militärischer Ausbildung in russischen Schulen eine Parallele zum Unterricht in Sowjetzeiten. Die Einführung eines Basistrainings für russische Schüler sei eine mutmaßlich absichtliche Anspielung auf die Sowjetunion, in der bis 1993 eine ähnliche Ausbildung in den Schulen verpflichtend war, hieß es im täglichen Kurzbericht des britischen Verteidigungsministeriums. Außerdem spiegele es die zunehmend militarisierte Atmosphäre Russlands in Kriegszeiten wider. Ab September dieses Jahres solle nach Angaben des russischen Bildungsministerium ein Basistraining beginnen, in dem unter anderem der Umgang mit Sturmgewehren und Handgranaten sowie militärischer Drill gelehrt werde. Auch an Universitäten solle eine ähnliche Ausbildung stattfinden.
  • 1/29/202310:00:00 AM

    US-Militär drängt Pentagon zur Lieferung von F-16-Kampfjets an die Ukraine

    Das US-Militär drängt angeblich das Pentagon dazu, der Ukraine F-16-Jets zu liefern, damit sich das Land besser gegen russische Raketen und Drohnen verteidigen kann. "Ich glaube nicht, dass wir dagegen sind", sagte ein hochrangiger Beamter des US-Verteidigungsministeriums gegenüber dem Magazin "Politico". Die anonyme Quelle sagte dem Magazin, dass noch keine endgültige Entscheidung getroffen worden sei. Erst vor wenigen Wochen schürten die USA ein Waffenpaket im Wert von zwei Milliarden Dollar an die Ukraine.
  • 1/29/20239:18:00 AM

    Erschöpfte Wagner-Söldner sollen in Bachmut ersetzt werden

    Die russische Armee soll angeblich erschöpfte Wagner-Streitkräfte in Bachmut ersetzen. Das berichtet das Institute for the Study of War (ISW) in seinem täglichen Kriegsupdate. Die Offensive in Bachmut soll so aufrechterhalten werden, nachdem sie mit der Einnahme von Soledar um den 12. Januar ihren Höhepunkt erreicht hat. Seit der Einnahme hätten die Kräfte der Wagner-Gruppe in Bachmut keine nennenswerten Fortschritte gemacht. Konventionelle russische Einheiten nehmen deshalb an den Kämpfen in Bachmut teil, um die russische Offensive dort zu verstärken.
  • 1/29/20238:10:00 AM

    Kiew: Russische Angriffe töten Zivilisten in Donezk

    Bei russischen Angriffen sind der Oblast Donezk in den letzten 24 Stunden vier Zivilisten getötet und 17 weitere verletzt worden, berichtete der Gouverneur des Gebiets Donezk, Pawlo Kyrylenko. Die genaue Zahl der Opfer in den von Russland besetzten Gebieten Mariupol und Wolnowa ist laut Kyrylenko noch nicht bekannt, berichtet die "Kyiv Independent".
  • 1/29/20236:54:00 AM

    Kiew zählt mehr als 66.000 Kriegsverbrechen seit Kriegsbeginn

    Die ukrainische Generalstaatsanwaltschaft verzeichnet zehntausende russische Kriegsverbrechen, heißt es in einem Bericht der "Kyiv Independent". Demnach soll das russische Militär seit dem 24. Februar 66.743 Kriegsverbrechen und Angriffsverbrechen in der Ukraine begangen haben.
  • 1/29/20236:12:15 AM

    Kiew: Militär wehrt 16 Angriffe in Luhansk und Donezk ab

    Das ukrainische Militär hat eigenen Angaben zufolge 16 russische Angriffe in Donezk in der Oblast Luhansk abgewehrt. Das sagte der Generalstab der ukrainischen Streitkräfte in einem morgendlichen Update.
  • 1/29/20235:30:00 AM

    Medien: Große Explosion in Militäranlage im Iran

    Mehreren Medienberichten zufolge wurde eine große Explosion in einer Militäranlage im Iran gemeldet. Eine laute Explosion soll demnach im Munitionsproduktionszentrum des iranischen Verteidigungsministeriums in Isfahan als Folge des "erfolglosen" Drohnenangriffs zu hören gewesen sein, berichteten iranische Staatsmedien. Der Iran schickt Russland Drohnen im Krieg gegen die Ukraine.
  • 1/29/20234:50:00 AM

    Tschechiens neu gewählter Präsident will Ukraine besuchen

    Der neu gewählte Präsident von Tschechien, Petr Pavel, will angeblich nach Kiew reisen. Er plane einen Besuch zusammen mit der slowakischen Präsidentin Zuzana Caputova, berichtet der "Kyiv Independent" unter Berufung auf den tschechischen Fernsehsender CT24. Der früher Kreml-freundliche bisherige Präsident Milos Zeman war nach Kriegsbeginn nicht in der Ukraine gewesen.
  • 1/29/20231:15:00 AM

    Scholz will weiter mit Putin telefonieren

    Bundeskanzler Olaf Scholz will auch weiterhin versuchen, in direkten Gesprächen mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin auf ein Ende des Krieges gegen die Ukraine hinzuwirken. Es sei nötig, "dass miteinander gesprochen wird", sagt der SPD-Politiker dem "Tagesspiegel". Solange Russland den Krieg in unverminderter Aggression weiterführe, werde sich die jetzige Situation nicht ändern, sagt Scholz. Zwar seien die Telefonate mit Putin "im Ton nicht unhöflich", doch mache dieser immer wieder deutlich, dass er "sich Teile seines Nachbarlandes mit Gewalt einverleiben" wolle, was "unakzeptabel" sei.
  • 1/28/202310:12:05 PM

    Lieferung von 24 Kampfjets steht nicht unmittelbar bevor


    Eine Lieferung von 24 Kampfjets von Alliierten an Kiew steht nach ukrainischen Angaben nicht unmittelbar bevor. Juri Ihnat, Sprecher der ukrainischen Luftsreitkräfte, weist einen Bericht einer spanischen Zeitung zurück, wonach Kiew die Lieferung der 24 Kampfjets bereits anstrebt. Die Ukraine verhandele derzeit nur über Flugzeuge, sagt Ihnat dem Internet-Portal Babel. Zahl und Typen der Maschinen müssten noch festgelegt werden. Bundeskanzler Olaf Scholz schloss eine Lieferung von Kampfjets an die Ukraine aus.
  • 1/28/202310:10:56 PM

    Selenskyj: Ukraine braucht Langstreckenraketen


    Die Ukraine braucht nach Worten von Präsident Wolodymyr Selenskyj Langstreckenraketen. Kiew wolle damit russischen Angriffen auf ukrainische Siedlungen und Zivilisten zuvorkommen, sagt Selenskyj in seiner nächtlichen Videobotschaft. Die Ukraine benötige ATACMS-Raketen aus US-Produktion, die eine Reichweite von 185 Meilen hätten. Washington hat es bislang abgelehnt, solche Waffen an die Ukraine zu liefern.
Tickaroo Live Blog Software

Ihre Meinung ist gefragt:

Interviews, Reportagen und mehr - in der Videoplaylist

Playlist: 30 Videos