Krieg in der Ukraine

Ukraine-Krieg-LIVETICKER -LIVE: Putin verkündet die Annexion der ukrainischen Gebiete.

Viele Russen flüchten - RTL-Reporter an Grenze zu Georgien Nach Scheinreferenden
02:31 min
Nach Scheinreferenden
Viele Russen flüchten - RTL-Reporter an Grenze zu Georgien

3 weitere Videos

Russland hat im Februar einen Angriffskrieg gegen die Ukraine begonnen. Alle Entwicklungen zum Ukraine-Krieg lesen Sie in unserem Live-Ticker.

  • 9/30/202212:36:53 PM

    Putin in LIVESTREAM:

    „Das Kiewer Regime muss diesen Krieg stoppen. Wir sind für Verhandlungen bereit“ 

    Putin verkündet die Annexion der Ukrainischen Gebiete. Den aktuellen LIVE-Stream sehen Sie hier.
  • 9/30/202212:10:00 PM

    Angst in Georgien: "Man befürchtet, dass Russland einmarschieren könnte" 

    Die Teilmobilmachung lässt viele Russen das Land verlassen - auch in Richtung Georgien. Dort werden die flüchtenden Reservisten allerdings nicht von allen mit offenen Armen empfangen, wie RTL-Reporter Jürgen Weichert aus Tiflis berichtet. Auch eine andere Sorge treibt die georgische Bevölkerung um. 
  • 9/30/202211:58:00 AM

    So können nur absolute Terroristen handeln" - Selenskyj wirft Russland Tötung von Zivilisten vor 

    Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj lastet Russland den Beschuss von Zivilisten in Saporischschja und anderen Orten an. "So können nur absolute Terroristen handeln, für die in der zivilisierten Welt kein Platz ist, schreibt der Staatschef bei Telegram. Moskau wolle sich für seine Misserfolge und den ungebrochenen ukrainischen Widerstand rächen. "Zynisch vernichtet (der Feind) friedliche Ukrainer, denn er hat bereits seit langem alles Menschliche verloren", schreibt der 44-Jährige. Für jedes verlorene Leben von Ukrainern werde Moskau zur Verantwortung gezogen. Am Morgen war eine wartende Autokolonne am Rand von Saporischschja unter Beschuss geraten. Angaben der ukrainischen Generalstaatsanwaltschaft zufolge sind 25 Menschen getötet und rund 50 verletzt worden. 
  • 9/30/202211:46:00 AM

    Norwegen verschärft Grenzkontrollen 

     Mit Blick auf die Teilmobilisierung russischer Reservisten behält Norwegen seine Grenze zu Russland intensiver im Auge. Man kontrolliere die norwegisch-russische Grenze nun stärker und erhöhe das Bereitschaftsniveau, teilt das norwegische Justizministerium mit. Die Mobilisierung in Russland und ein mögliches Ausreiseverbot für russische Staatsbürger erhöhe das Risiko illegaler Grenzübertritte. Heute soll deshalb ein Polizeihubschrauber in der Region stationiert werden, um mögliche rechtswidrige Übertritte besser im Blick behalten zu können. 
  • 9/30/202211:26:07 AM

    Zusammenarbeit mit "Volksrepublik"? Offenbar Ermittlungen gegen Brandenburger Verein

    Die deutsche Polizei leitet einem Zeitungsbericht zufolge Ermittlungen gegen einen Verein in Wandlitz ein, der steuerbegünstigt Spenden für die russisch besetzte selbsternannte "Volksrepublik" Donezk sammelt. Laut BZ und Recherchegruppe Policy Network Analytics unterstützt der Brandenburger Verein Friedensbrücke Kriegsopferhilfe e.V. den russischen Angriffskrieg in der Ukraine. Zu seinen Partnern zählt, wie der Verein auf der Webseite aufführt, auch das "Innenministerium der Republik Donezk". Die BZ zitiert das Brandenburger Finanzministerium mit den Worten, dass an dem Verein einiges "mehr als fraglich" sei. Es habe deswegen ein Verfahren eingeleitet, um die Gemeinnützigkeit des Vereins zu überprüfen.
  • 9/30/202210:50:00 AM

    Separatisten melden Vorstoß ukrainischer Truppen auf Lyman

    Die ukrainischen Truppen sind nach Angaben des prorussischen Separatistenanführers Denis Puschilin auf die strategisch wichtige Stadt Lyman in der ostukrainischen Region Donezk vorgerückt. Die Nachrichten von der Front seien alarmierend, schreibt der von Russland unterstützte Verwalter der selbsternannten Volksrepublik Donezk auf Telegram. Lyman sei "halb umzingelt". Zwei Dörfer in der Nähe der Stadt würden bereits nicht länger vollständig kontrolliert. Mit Blick auf die in Moskau am Nachmittag angesetzte Zeremonie zur formellen Annexion von Donezk erklärt Puschilin, die ukrainische Armee versuche alles in ihrer Macht stehende, "um dieses historische Ereignis für uns zu schwärzen". In Lyman lebten vor Ausbruch des Kriegs etwa 20.000 Menschen. Russland nahm die Stadt im Mai ein.
  • 9/30/202210:30:00 AM

    Kreml: Angriffe auf annektierte Gebiete werden wie Angriffe auf Russland behandelt

    Der Kreml warnt vor ukrainischen Angriffen auf von Russland annektierte Gebiete. Das würde wie Angriffe auf Russland betrachtet, sagt Präsidialamtssprecher Dmitri Peskow. Mit der Annexion der vier ukrainischen Regionen Donezk, Luhansk, Cherson und Saporischschja würden auch die Teile "de jure" eingegliedert, die nicht von russischen Streitkräften kontrolliert werden.
  • 9/30/202210:00:00 AM

    Wie Putins Annexionen den Krieg verändern könnten 

    In einer groß inszenierten Zeremonie wird Putin vier besetzte ukrainische Regionen zu Teilen von Russland erklären. Bereits zuvor drohte der Kreml-Chef, diese Gebiete mit allen Mitteln zu verteidigen. Oberst a.D. Ralph Thiele führt aus, ob damit etwa auch die Gefahr von Atomschlägen steigt. 
  • 9/30/20229:37:13 AM

    In letzter Minute: Mann flieht mit dem Rad nach Finnland 

    Seit der Nacht sind die Grenzen für russische Touristen geschlossen. Wie Aufnahmen des finnischen Senders Yle zeigen, schafften es am Grenzübergang Vaalimaa um 0.02 Uhr noch sieben Autos sowie ein strahlender junger Mann auf einem Fahrrad über die Grenze. Dann fällt der Schlagbaum herunter - für Finnland, das seit Jahrhunderten eine komplexe und wechselhafte Geschichte mit Russland verbindet, war das ein historischer Moment. 
  • 9/30/20229:15:00 AM

    Kemfert besorgt: "Wir sind in fossilem Energiekrieg" 

    Die Energieexpertin Claudia Kemfert warnt nach den Schäden an den Gas-Pipelines Nord Stream 1 und 2 vor weiteren Anschlägen auf die Energieversorgung in Europa. "Wir sind in einem fossilen Energiekrieg. Die Mittel, die da jetzt gewählt werden, sind drastisch", sagt Kemfert dem Fernsehsender Phoenix. Dass es jetzt Sabotage-Akte gebe und die Energieversorgung in Gefahr geraten könne, entspreche dem Drehbuch des russischen Präsidenten Wladimir Putin. Man müsse damit rechnen, dass es Anschläge auf alle möglichen Bereiche der Energieversorgung gebe. Konkret nennt Kemfert die Gefahr von Cyber-Angriffen auf Atomkraftwerke. 
  • 9/30/20228:55:00 AM

    Reservisten sollen offenbar eigenen Verbandskasten mitbringen 

    Den russischen Invasionstruppen in der Ukraine fehlt es nach Einschätzung britischer Militärexperten an Verbandsmaterial und anderen medizinischen Produkten auf dem Schlachtfeld. Das geht aus dem täglichen Geheimdienst-Update des britischen Verteidigungsministeriums. Demnach werden neu mobilisierte Reservisten angewiesen, ihren eigenen Verbandkasten mitzubringen mit dem Hinweis, dass Menstruationsartikel eine kostengünstige Lösung seien. "Der Mangel an Vertrauen auf eine ausreichende medizinische Versorgung bei den russischen Truppen trägt beinahe mit Sicherheit zu einer sinkenden Moral und an einem fehlenden Willen bei, an offensiven Einsätzen teilzunehmen", heißt es. 
  • 9/30/20228:35:00 AM

    Moskau verdächtigt Washington der Anschläge auf Nord Stream 

    Die russische Führung hat eine Aufklärung der mutmaßlichen Sabotage an der Ostseepipeline Nord Stream gefordert und die USA als Hauptverdächtigen dargestellt. "Es ist aber offensichtlich, dass der Hauptnutznießer (der Pipeline-Explosionen), vor allem wirtschaftlich, die USA sind", sagte der Sekretär des nationalen Sicherheitsrates, Nikolai Patruschew, der Nachrichtenagentur Interfax zufolge am Freitag auf einer Sitzung mit den Geheimdienstchefs der GUS-Staaten. 
  • 9/30/20228:20:00 AM

    Lindner: Putin will unseren Wohlstand erschüttern 

    Bundesfinanzminister Christian Lindner wirft dem russischen Präsidenten Wladimir Putin vor, Energie als Waffen gegen Europa einzusetzen. "Es soll unser Wohlstand erschüttert werden", so der FDP-Chef im Bundestag. Dies sei das Kalkül des russischen Präsidenten Putin. "Er wird mit dieser Absicht scheitern." 
  • 9/30/20227:48:51 AM

    Putins Annexionsfeier: "Wer nicht kommt, kann seinen Job verlieren" 

    Im Eiltempo will Russlands Präsident Putin vier ukrainische Gebiete annektieren - und das anschließend bei einer Zeremonie bejubeln lassen. Doch viele Russen seien nicht in Feierlaune, berichtet Rainer Munz. Außerdem erklärt der ntv-Reporter, warum Russland seine Truppen an den NATO-Grenzen drastisch reduziert.
  • 9/30/20227:15:00 AM

    Esken verspricht Ukraine weitere Waffenlieferungen 

    Die Parteichefin der SPD, Saskia Esken kündigt an, dass Deutschland auch künftig Waffen an die Ukraine liefern werde. "Wir haben in den letzten Wochen durch die Gebiets-Rückgewinne der Ukraine gesehen, dass die Waffenlieferungen wirksam sind, die wir bisher geliefert haben. Mit den internationalen Partnerinnen und Partnern werden wir auch weiterhin Waffen liefern", sagt sie im "Frühstart" von ntv. Über die von Russland veranlasste völkerrechtswidrige Angliederung der besetzten Gebiete in der Ukraine sagt sie: "Man muss sehr deutlich sagen, dass wir diese Scheinreferenden nicht anerkennen, dass wir auch die 'Unabhängigkeitserklärung' nicht anerkennen." Esken fügt hinzu: "Diese Gebiete sind weiterhin Teil des ukrainischen Staates und der ukrainischen Nation." 
Tickaroo Live Blog Software

Ihre Meinung ist gefragt:

Interviews, Reportagen und mehr - in der Videoplaylist

Playlist: 30 Videos