Ukraine: Erneut Tote - Erste Drohnen in Kiew erwartet

06. Oktober 2014 - 16:19 Uhr

Bei erneuten Gefechten in der Ostukraine sterben mindestens 16 Menschen

Einen Monat nach Inkrafttreten einer Waffenruhe sind bei erneuten Gefechten in der Ostukraine mindestens 16 Menschen ums Leben gekommen. Beim Kampf um den strategisch wichtigen Flughafen der Separatistenhochburg Donezk habe die Armee zwölf Aufständische erschossen, teilte der Sicherheitsrat in Kiew mit.

Es seien auch zwei Soldaten getötet und zwei weitere verletzt worden, sagte Sprecher Wladimir Polewoj. Die Stadtverwaltung von Donezk sprach zudem von zwei getöteten Zivilisten während des Wochenendes. Schätzungen zufolge kamen damit bei den monatelangen Gefechten zwischen Regierungseinheiten und prorussischen Separatisten etwa 3500 Menschen ums Leben. Die Konfliktparteien hatten sich vor einem Monat, am 5. September, auf eine unbefristete Feuerpause geeinigt. Dem ukrainischen Außenminister Pawel Klimkin zufolge sollten noch am Sonntag die ersten beiden Drohnen in Kiew eintreffen. Damit soll die Waffenruhe in der krisengeschüttelten Ex-Sowjetrepublik überwacht werden. "Wir brauchen mehr (als zwei)", betonte Klimkin. Im Gespräch ist derzeit auch ein möglicher Ukraine-Einsatz deutscher Soldaten.