RTL News>News>

Ukraine: "Drei Wellen der Mobilmachung" gegen Sepraratisten

Ukraine: "Drei Wellen der Mobilmachung" gegen Sepraratisten

Petro Poroschenko und Frank-Walter Steinmeier
Petro Oleksijowytsch Poroschenko, Präsindet der Ukraine, hier mit Außenminister Frank-Walter Steinmeier.
REUTERS, HANDOUT

Wehrdienst gilt ab Januar für alle Männer zwischen 20 und 27 Jahren

Die Ukraine hat in ihrem Kampf gegen die prorussischen Separatisten in der Ostukraine weitere "drei Wellen für Mobilmachungen" im Januar, April und Juni angekündigt. Auch ein Wehrdienst von anderhalb Jahren gelte von Januar an wieder für alle Männer im Alter zwischen 20 und 27 Jahren, betonte der Sekretär des nationalen Sicherheitsrates, Alexander Turtschinow, Medien zufolge in Kiew.

Den Streitkräften fehle es an Soldaten, sagte er. Bei den bisherigen drei Teilmobilmachungen waren nach offiziellen Angaben zwischen 30 000 und 50 000 Ukrainer eingezogen worden. Der unlängst von Präsident Petro Poroschenko ernannte Sicherheitsratschef hatte angekündigt, die von prorussischen Separatisten kontrollierten Gebiete Donezk und Lugansk und die von Russland annektierte Schwarzmeerhalbinsel Krim "zu befreien". Turtschinow hatte zuvor als Übergangspräsident im Mai die Wehrpflicht wieder eingeführt. Nun sagte er, dass der für ein Jahr angesetzte Dienst nicht ausreiche für einen Einsatz der Soldaten. Der Politiker gilt als Vertreter eines Teils des prowestlichen Lagers, der eine militärische Lösung des Konflikts bevorzugt - keine diplomatische.