Europa League

Bayer Leverkusen kocht Rangers ab und hat Inter vor der Brust

32A20C00BA9128D6.jpg
© AP, Martin Meissner, LP AF

07. August 2020 - 0:27 Uhr

Bayer Leverkusen - Glasgow Rangers 1:0

Bayer Leverkusen steht im Viertelfinale der Europa League. Die Werkself holte im Rückspiel gegen die Glasgow Rangers ein 1:0 (0:0). Zusammen mit dem dicken 3:1-Polster aus dem Hinspiel reichte das dem Bundesligisten, der gegen harmlose Schotten kaum Probleme hatte. Nächster Gegner ist der italienische Vizemeister und Titelfavorit Inter Mailand im Viertelfinale.

Diaby erzielt Tor des Tages

Ein erstes Ausrufezeichen der Partie sendete Kai Havertz. Das von Chelsea umworbene Bayer-Juwel ließ in der 16. Minute den Pfosten der Gäste scheppern. Kurz darauf scheiterte der Nationalspieler erneut hauchdünn – diesmal am Glasgow-Keeper.

Das Tor zur Führung besorgte dann Moussa Diaby (51.), der nach Brustannahme den Ball aus sieben Metern ins Tor schoss.

Ein Wermutstropfen für Bayer: Der Chilene Charles Aranguiz holte sich früh (14.) die Gelbe Karte ab und ist für das Viertelfinale gegen Inter am Montag gesperrt.

Video: Die Europa League live bei RTL und TVNOW

Hier geht es zu allen Ergebnissen der Europa League.

Auch FC Sevilla eine Runde weiter

Rekordsieger FC Sevilla folgte Leverkusen ins Viertelfinale. Die Spanier setzten sich im K.o.-Achtelfinale von Duisburg gegen AS Rom mit 2:0 (2:0) durch. Wegen der Corona-Pandemie hatte im März kein Hinspiel zwischen den beiden Mannschaften stattfinden können, so dass nur ein Spiel zur Entscheidung führte. In der nächsten Runde trifft Sevilla am kommenden Dienstag  auf die Wolverhampton Wanderers.