2018 M08 10 - 10:38 Uhr

Anonymer Spender schickt dem Hospiz fünf dicke Geldbündel

Das Hospiz in Wolfsburg kann sein Glück kaum fassen. Erst im Dezember hatte ein anonymer Spender dem Verein, der die Einrichtung betreibt, 50.000 Euro zur Verfügung gestellt. Jetzt kamen weitere fünf dicke Geldbündel bei dem Hospiz an.

Mit dem Geld soll die Eröffnung eines weiteren Hospizhauses unterstützt werden

Der Spender hatte das Geld in der Lokalredaktion der "Wolfsburger Nachrichten" abgeben, berichtete die Zeitung. Der Wohltäter möchte aber annonym bleiben. Ob es derselbe Spender ist wie im Dezember, wurde nicht bekannt gegeben. Natürlich rätseln jetzt trotzdem alle, wer der spendable Wolfsburger sein könnte und woher das viele Geld stammt. In einem Begleitschreiben wird versichert, dass die Spende aus versteuertem Einkommen stammt.

Mit den 100.000 Euro, die jetzt bei dem Hospiz ankamen, will der Spender jedenfalls die Eröffnung eines zweiten Hauses in der Stadt unterstützen. So bekämen noch mehr Todkranke die Möglichkeit, ihre letzten Tage in Würde zu verbringen. Der Betrag sei aber nicht zweckgebunden, zitierte die Zeitung den Spender. Wenn sich das Vorhaben aus irgendwelchen Gründen doch nicht umsetzen lässt, kann der Hospizverein die 100.000 Euro auch für andere wichtige Projekte ausgeben.


Quelle: DPA, RTL.de