Überfallen, erwürgt, missbraucht: Lebenslang für Mord an litauischer Studentin Gabriele Z.

Sicherheitsverwahrung für 41-jährigen Täter

Wegen Mordes an einer litauischen Austauschstudentin und anderer Delikte muss ein 41-Jähriger lebenslang hinter Gitter. Die Kammer des Mannheimer Landgerichts ordnete zudem Sicherungsverwahrung für den Mann an.

Mord an Studentin
Polizisten durchsuchen im Oktober 2013 den Tatort.
dpa, Rene Priebe

Der Mann hatte gestanden, die 20-jährige Gabriele Z. im Oktober 2013 getötet zu haben. Sie war gerade erst zum Studium in die Stadt gekommen. Der 41-Jährige überfiel sie, erwürgte sie mit ihrem eigenen Schal und missbrauchte dann ihren leblosen Körper. Die Verteidigung des Mannes hatte die Tat als Raub mit Todesfolge gewertet.

Außerdem musste sich der Angeklagte wegen eines Mordversuches an einer Frau und eines Raubüberfall verantworten. In Grünstadt hatte er versucht, zwei Teenager in eine dunkle Ecke zu ziehen. Die Mädchen (13 und 17 Jahre) wehrten sich allerdings heftig und stachen mit einer Schere auf den Täter ein, sodass dieser flüchtete. In Speyer hatte er eine 48-jährige Frau angegriffen, geschlagen und ausgeraubt.