Überfall: Tankstellen-Mitarbeiter lebensgefährlich verletzt

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs. Foto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/ZB/Illustration
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs. Foto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/ZB/Illustration
© deutsche presse agentur

18. April 2021 - 12:39 Uhr

Rheine (dpa/lnw) - Ein 29 Jahre alter Mitarbeiter ist bei einem Tankstellen-Überfall am späten Samstagabend in Rheine lebensgefährlich verletzt worden. Die beiden Täter seien ohne Beute geflohen - vermutlich, weil ein Auto mit Kunden an der Tankstelle vorfuhr, berichteten Polizei und Staatsanwaltschaft am Sonntag. Gegen 23.25 Uhr hätten die beiden Männer die Tankstelle betreten. Einer der Täter sei hinter den Tresen getreten, habe das Geld aus der Kasse verlangt und dem 29-Jährigen mehrfach mit einem Werkzeug auf den Kopf geschlagen. Als die Tankkunden vorgefahren seien, seien die Täter weggerannt. Die Polizei hat eine Mordkommission eingerichtet und fahndet nach den beiden Männern.

© dpa-infocom, dpa:210418-99-251383/2

Quelle: DPA

Auch interessant