600 Kontakte zu Mädchen zwischen 8 und 12 Jahren

Über Video-App Likee: Mutmaßlicher Pädophiler erpresst Nacktbilder von Mädchen

© deutsche presse agentur

3. Dezember 2019 - 11:35 Uhr

Eltern wollen Anzeige erstatten - Polizei schickt sie nach Hause

Über die Video-App "Likee" soll ein Unbekannter mindestens zwei Mädchen aus dem Raum Bergisch Gladbach gezwungen haben, Nacktfotos und -filme von sich zu verschicken. Als Eltern Anzeige erstatten wollten, wurden sie von der Polizei zunächst abgewimmelt.

Profil des Täters listet 600 Kontakte zu kleinen Mädchen

"Die Ermittlungen in dem Fall laufen auf Hochtouren und in enger Abstimmung mit dem Landeskriminalamt", sagt Richard Barz, Pressesprecher der Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis RTL. Aktuell fokussieren sich die Ermittlungen laut Barz auf ein einziges Likee-Profil. Dazu, ob der Nutzer noch aktiv sei, wollte man sich aus "ermittlungstaktischen Gründen" zum jetzigen Zeitpukt nicht äußern.

Zuerst hatte der WDR über den Fall berichtet. Die Eltern eines zehnjährigen Mädchens hatten vor einer Woche Strafanzeige bei der Polizei gestellt, waren nach Angaben des WDR zunächst jedoch wieder nach Hause geschickt worden. Die Beamtin habe den Eltern mitgeteilt, dass es nicht möglich sei, den Täter zu ermitteln, weil die App von Singapur aus betrieben werde. Ermittlungen seien in diesem Fall aussichtslos. Diese Aussage hat die Polizei mittlerweile korrigiert.

Inzwischen hat sich ein zweites Mädchen bei der Polizei in Bergisch Gladbach gemeldet. Es sei ebenfalls genötigt worden, pornographisches Material von sich zu verschicken. Nähere Angaben zu den mutmaßlichen Opfern machte der Polizeisprecher nicht.

Die App "Likee", über die der Unbekannte mit den mutmaßlichen Opfern in Kontakt trat, hatte ein Mädchen zum Zeitpunkt der Anzeige bereits von seinem Handy gelöscht. Techniker der Polizei versuchen nun, den Chatverlauf wiederherzustellen. Der mutmaßliche Pädophile hat auf seinem Profil nach Angaben des Vaters einer Geschädigten fast 600 Kontakte zu kleinen Mädchen zwischen acht und zwölf Jahren.

Haben Sie Ähnliches erlebt oder können uns Hinweise zu dem Fall geben? Dann melden Sie sich gerne per Mail unter 4949@rtl.de.