Über die Balkanroute auf dem Weg Richtung Deutschland – knapp vor dem Ziel und doch so weit weg

Schlimme Bedingungen in österreichischem Auffanglager

Flüchten, das alte Zuhause aufgeben, alles zurücklassen und in ein anderes Land aufbrechen. Das sagt sich leicht. Aber was steckt wirklich dahinter? RTL-Reporter Oliver Beckmeier hat Flüchtlinge auf der Balkanroute nach Deutschland begleitet.

Über die Balkanroute nach Deutschland: Flüchtlinge auf der Reise
Flüchtlinge warten am Bahnsteig in Budapest auf die Weiterreise.
dpa, Herbert P. Oczeret

Wer bis nach Ungarn gekommen ist, hat den härtesten Teil der Flucht hinter sich, denken viele Flüchtlinge. Teil 4 unserer Wochenserie zeigt, wie schwer es aber viele auch noch bei unseren österreichischen Nachbarn haben. Die meisten kommen dort in eine Auffangeinrichtung nahe Wien. Einige Flüchtlinge sind seit Wochen hier - viele Kinder, darunter auch körperlich und geistig behinderte.

Bis zu 4.000 Menschen leben unter schlimmen Bedingungen. Es gibt zu wenig Essen, Getränke und Medikamente. Es kommen aber auch Anwohner und bringen freiwillige Spenden mit.

Im 5. und letzten Teil sehen Sie am Freitag, wie viele Flüchtlinge von Wien die rund 280 Kilometer bis Passau zum ersehnten Ziel in Deutschland überstehen und was sie auf der letzten Etappe auf sich nehmen müssen.