Über Bildung zum Erfolg: 17-jährige Obdachlose wird zur Elitestudentin

18. Juli 2017 - 15:45 Uhr

Schicksalsschlag folgt auf Schicksalsschlag: Megan Faircloth erkämpfte sich ihr Glück

Megan Faircloth hat es wirklich nicht leicht gehabt in ihrem Leben. Schon mit 17 Jahren ist sie am absoluten Tiefpunkt angekommen: Nachdem ihr Vater die Familie verließ, wurde sie obdachlos – die Familie musste in einem Auto leben. Dann erkrankte Megans Mutter auch noch an Krebs. Alles geriet aus den Fugen. Doch was blieb, ist Megans starker Wille, sich nicht unterkriegen zu lassen.

Megan lebte mit ihrer Familie in einem Auto

Obwohl das Mädchen aus dem US-Bundesstaat North Carolina kein Dach über den Kopf hatte, ging sie weiterhin zielstrebig zur Schule und kämpfte so für ihre Zukunft. Sie lernte viel und bemühte sich bei ihren Hausaufgaben – auch wenn ihr die Umstände oft zu schaffen machten: "Manchmal musste ich meine Hausaufgaben draußen, in unserem Auto oder in öffentlichen Parks machen, was schwierig war. Denn sie erforderten oft einen Internetzugang und sowas", sagte Megan im Interview mit 'abc11'.

Mit ihrer Geschichte möchte sie zeigen, welche Macht Bildung hat

Die obdachlose Schülerin hatte sich einen guten Schulabschluss zum Ziel gesetzt, mit dem sie später auf Lehramt studieren wollte. Dadurch erhoffte sie sich ein besseres Leben. Ihr Eifer zahlte sich bald aus: Megan wurde in ihrer High School Jahrgangsbeste! Das eröffnete ihr die Möglichkeit an der Eliteuniversität Stanford zu studieren. Damit ging für Megan ein Traum in Erfüllung.

Mit ihrer Geschichte möchte sie anderen Kindern zeigen, welche Macht Bildung hat und wie sie es mit Hilfe der Schule aus dem Elend rausgeschafft hat.

Wie ausgerechnet das Lied 'I Will Survive' von Gloria Gaynor dem Mädchen so viel Kraft schenkte und welche Überraschung ihr ein Lächeln ins Gesicht zauberte, das sehen Sie im Video.

Auch interessant