In Deutschland leben über 6 Millionen Analphabeten

Gerd Prange geht mit 62 Jahren in die Schreibschule, um seinen Traum zu erfüllen

18. Januar 2020 - 16:00 Uhr

Analphabet trotz Schule

In Deutschland haben 6,2 Millionen Menschen Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben. Und das, obwohl die meisten von ihnen das Schulsystem durchlaufen haben. Oft waren schon die Eltern Analphabeten, auch die von Gerd Prange. Der 62-Jährige geht neben dem Job zur Schreibschule, denn er hat einen Traum.

Alltagsstrategien, wenn man nicht lesen und schreiben kann

Gerd Prange ist Garten- und Landschaftspfleger. Er mag seinen Job sehr. Aber eigentlich wäre er lieber Busfahrer geworden. Ohne lesen und schreiben zu können, ging das aber nicht. Also setzt er Gärten und Parks instand, das ist ohne Buchstaben gut machbar. Und so kämpft sich der sympathische Mann durchs Leben. An der Wursttheke zeigt er mit dem Finger auf die gewünschte Sorte und kauft ansonsten nur, was er kennt. Wenn es mal ganz schwierig wird, zum Beispiel bei Behördenpost, hat er ein Netzwerk an guten Freunden, das er um Hilfe bitten kann.

Gerd Prange will sich großen Traum erfüllen

Gerd Pranges Leben funktioniert. Er ist Vater, Schlagerfan und wurde wegen seiner Lese- und Schreibschwäsche noch nie diskreditiert. Trotzdem besucht er seit zehn Jahren eine Schule, die ihn in kleinen Schritten seinem großen Traum ein Stück näher bringt. Welcher das ist und wie Gerd Prange sein Leben als Analphabet meistert, sehen Sie im Video oben.