RTL News>News>

U-Bahn-Treter von Berlin: Das droht dem Verdächtigen jetzt

U-Bahn-Treter von Berlin: Das droht dem Verdächtigen jetzt

Svetoslav S. soll eine Frau in einer Berliner U-Bahn die Treppe hinunter getreten haben

Im Oktober soll er eine Frau an einer U-Bahn-Station in Berlin die Treppe hinunter getreten haben - jetzt sitzt der 27-jährige Svetoslav S. in Untersuchungshaft. Zielfahndern des Landeskriminalamtes Berlin war es gelungen, den Verdächtigen in einem Reisebus festzunehmen. Die Staatsanwaltschaft prüft sogar eine Anklage wegen eines versuchten Tötungsdeliktes.

​In seinem Heimatland Bulgarien arbeitet der Verdächtige als Bauarbeiter und ist unter anderem wegen Raubes vorbestraft. In Deutschland könnte er für das heimtückische Treten von hinten ohne jede Vorwarnung möglicherweise sogar eine Anklage wegen fahrlässigen Totschlags bekommen.

"Man könnte auch ein Mordmerkmal anprüfen, wobei ich denke, dass das sehr schwer nachzuweisen wäre. Für wahrscheinlicher halte ich es, dass der Tatverdächtige wegen eines Körperverletzungsdeliktes angeklagt wird", erklärt Strafrechtler Jan Siebenhüner. Sollte der Verdächtige tatsächlich wegen schwerer Körperverletzung angeklagt werden, droht ihm eine Geldstrafe oder eine Freiheitsstrafe bis zu zehn Jahren.

Ermittelt wird laut Justizangaben auch gegen zwei Brüder und einen Bekannten des Hauptverdächtigen. Sie sollen zusammen am Tatort gewesen sein. Ein jüngerer Bruder des 27-Jährigen war am Montag von der Polizei zunächst festgenommen worden. Ihm war aber laut Staatsanwaltschaft keine unmittelbare Tatbeteiligung nachzuweisen. Er kam wieder auf freien Fuß.