2018 M11 12 - 22:48 Uhr

Beleidigungen und körperliche Attacken

Franck Ribéry hat laut des Senders beIN Sports France bei seiner Auseinandersetzung mit einem französischen Journalisten zugelangt. Der Bayern-Star habe seinen Landsmann Patrick Guillou nach der 2:3-Pleite der Bayern in Dortmund beleidigt und auch körperlich attackiert, teilte der Sender mit. Guillou, ein früherer Fußball-Profi, arbeitet für beIN Sports als Experte.

Ribery soll Guillou dreimal abgewatscht haben

Nach Zeugenaussagen soll Ribéry den Journalisten beschimpft, später dreimal mit der flachen Hand ins Gesicht geschlagen und einmal vor die Brust gestoßen haben.

Die Bayern bestätigten bisher lediglich eine "Auseinandersetzung". Sowohl der Club als auch der TV-Sender deuteten an, die Geschichte möglichst geräuschlos aus der Welt schaffen zu wollen.

TV-Sender und Bayern wollen Streit schnell lösen

"BeIN Sports hat sich währendes des Wochenendes mit Bayern München unterhalten und hofft, diesen Streit so bald wie möglich lösen zu können. Der Sender verurteilt jegliche Art von Gewalt und begrüßt die Haltung von Patrick bei diesem bedauernswerten Zwischenfall", teilte beIN Sports mit. Ähnlich hatte sich zuvor schon Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic geäußert.