TV-Debatte der US-Demokraten

Joe Biden bekommt erneut Kritik von der Konkurrenz ab

13. September 2019 - 8:47 Uhr

US-Präsidentschaftswahlen 2020: Wer wird gegen Donald Trump antreten?

In der dritten Runde der Fernsehdebatten unter den demokratischen US-Präsidentschaftsbewerbern sind die drei in Umfragen führenden Bewerber erstmals aufeinandergetroffen: Ex-Vizepräsident Joe Biden, Bernie Sanders und Elizabeth Warren. Und auch diesmal war das Motto: Alle gegen Joe. Der Spitzenreiter musste eine Menge einstecken, machte aber nach Einschätzung von RTL-Reporter Peter Kleim keine schlechte Figur - mehr dazu in unserem Video.

Könnte Biden Trump schlagen?

Spitzenreiter Joe Biden steckt in einem Dilemma: Er  verschreckt zwar keine Wähler in der Mitte – aber mit seinen 76 Jahren die Jungen in der Partei, wie unser Reporter Peter Kleim analysiert. Doch um Donald Trump sicher zu schlagen - und nicht nur auf seine Fehler zu bauen - bräuchten die Demokraten alle: begeisterungsfähige Erstwähler, Minderheiten, von Trump angeekelte Frauen in den wohlhabenden Vorstädten und weiße Arbeiter.

TV-Debatten der Demokraten

Die Fernsehdebatten sind Teil der Vor-Vorauswahl bei den Demokraten. Die nächste TV-Debatte steht Mitte Oktober an. Bis es so richtig losgeht, dauert es aber noch: Die eigentlichen parteiinternen Vorwahlen, bei denen die Demokraten ihren Kandidaten für die Präsidentenwahl im November 2020 festlegen, beginnen im Februar.