Tragisches Unglück in Tussenhausen (Bayern)

Hochschwangere verliert ihr ungeborenes Kind bei Unfall

20. September 2019 - 11:34 Uhr

Ärzte versuchten noch einen Not-Kaiserschnitt

Das Ehepaar hatte sich so auf das Baby gefreut - doch dieser schreckliche Unfall in Tussenhausen im Unterallgäu (Bayern) hat das Glück der Familie am Mittwochabend zerstört. Was ist passiert? Ein 89-Jähriger überholt auf der Kreisstraße MN 6 zwischen Mindelheim und Mattsies einen LKW. Dabei prallt der Rentner mit einem Kleinwagen zusammen. Darin sitzt das junge Ehepaar. Die hochschwangere Beifahrerin (28) des Kleinwagens wird schwer verletzt. Sie kommt sofort ins Krankenhaus. Dort holen die Ärzte das ungeborene Kind sofort aus dem Mutterleib. Holger Stabik von der Polizei Schwaben-Süd-West zu RTL: "Nach einem Not-Kaiserschnitt bei der Frau wurde das Baby reanimationspflichtig und ist leider verstorben."

Der werdende Vater wird ebenfalls schwer verletzt

Hochschwangere Frau verliert ungeborenes Baby bei Unfall
Tussenhausen (Bayern): Der werdende Vater kommt mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus. Seine Frau verliert bei dem unverschuldeten Unfall das ungeborene Kind.
© dedinag

Der werdende Vater (30) wird mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Er ist so schwer verletzt, dass er zunächst gar nicht mitbekommt, dass seine Frau das Kind verloren hat. Der Unfallverursacher, ein 89 Jahre alter Mann, wird bei dem Crash leicht verletzt. Ebenso der LKW-Fahrer. Ein Sachverständiger erstellt jetzt ein Gutachten, wie genau es zu dem Unfall kommen konnte. Der Schaden beträgt 26.000 Euro.