Turbine Potsdam gewinnt Internationalen Hallencup

19. Januar 2020 - 17:10 Uhr

Turbine Potsdam hat die achte Auflage des eigenen Internationalen Hallencups gewonnen. Im Finale setzte sich der Frauenfußball-Bundesligist am Sonntag vor 1700 Fans in der MBS Arena Potsdam mit 4:0 gegen den österreichischen Meister spusu SKN St. Pölten durch. Die Treffer erzielten Malgorzata Mesjasz, Anna Gasper, Sarah Zadrazil und Sara Agrez. Für die Turbinen ist es nach 2014, 2015, 2017 und 2018 der fünfte Turniersieg.

Auch in der Gruppenphase blieben die Potsdamerinnen ungeschlagen. Den vier Siegen am Samstag folgten am zweiten Turniertag noch Erfolge gegen Fortuna Hjörring (3:0) und Roter Stern Belgrad (8:1). Die umkämpfte Halbfinalpartie gegen Vorjahressieger Sparta Prag verlief bis in die Schlussphase torlos, ehe Agrez, Marie Höbinger und Sophie Weidauer zum verdienten 3:0-Endstand trafen.

Im zweiten Semifinale setzte sich St. Pölten mit 3:1 gegen Hjörring durch. Das Spiel um Platz 3 gewann Prag 2:1 gegen die Däninnen. Fünfter wurde Czarni Sosniewiec (Polen) durch ein 4:2 nach Neunmeterschießen gegen Gintra Universitetas (Litauen), Platz sieben ging an Austria Wien nach einem 6:0 gegen Belgrad.

Quelle: DPA