Empörung über Gesetzesentwurf in der Türkei

Straffreiheit für Vergewaltiger - wenn sie ihr Opfer heiraten

Verbrechensopfer sollen besser unterstützt werden
Verbrechensopfer sollen besser unterstützt werden
© dpa, Julian Stratenschulte, jst hpl jol ili gfh

30. Januar 2020 - 7:20 Uhr

Proteste gegen "Marry-your-Rapist"-Gesetz

Vergewaltiger von Minderjährigen könnten in der Türkei bald ohne Strafe davonkommen - wenn sie ihr Opfer heiraten. Dies sieht ein Gesetzesentwurf vor, über den noch in diesem Monat im Parlament abgestimmt werden soll. Voraussetzung sei, dass Täter und Opfer einvernehmlich heiraten würden, berichtet die britische Tageszeitung "Independent".

Kritiker warnen vor "Legtimation für Kinderheirat und Vergewaltigung"

Kritiker reagieren empört auf die Pläne. Sie warnen davor, dass das sogenannte "Marry-your-Rapist"-Gesetz Kindesmissbrauch und sexuelle Ausbeutung begünstigen.

Sie sprechen von einer "Legitimation für Kinderheirat und Vergewaltigung. Die Frauenrechtlerin Suad Abu-Dayyeh nennt die Pläne "schockierend."

Schon 2016 wurde ein ähnliches Gesetz diskutiert, allerdings nach heftiger Kritik von allen Seiten verworfen. Die Altersgrenze, nach der Menschen unter beiderseitigem Einverständnis Sex haben dürfen, liegt in der Türkei bei 18 Jahren.