Türkei: Tränengaseinsatz gegen Demonstranten

15. Oktober 2015 - 15:03 Uhr

Bei einer Protestaktion gegen neue Internet-Beschränkungen in der Türkei ist die Polizei gegen Hunderte Demonstranten vorgegangen. Die Beamten gingen hinter gepanzerten Fahrzeugen in Stellung und setzten in der Istanbuler Innenstadt Tränengas und Wasserwerfer ein. Einige der Demonstranten warfen Steine.

Das Parlament hatte in dieser Woche ein Gesetz gebilligt, mit dem die Behörden Webseiten innerhalb weniger Stunden blockieren können. Kritiker sehen darin den Versuch, die Diskussion über einen Korruptionsskandal zu ersticken. Die Regierung hat dagegen erklärt, damit die Privatsphäre von Menschen schützen zu wollen. Das Gesetz muss noch vom Staatspräsidenten unterschrieben werden.