Türkei berät über neue Militärführung

15. Februar 2016 - 0:42 Uhr

Nach dem Rücktritt der gesamten türkischen Militärführung bemüht sich das Nato-Land um eine geordnete Neubesetzung der Spitzenposten. Eine viertägige Sitzung des Hohen Militärrats in Ankara begann ohne Zwischenfälle, berichteten Beobachter in der Hauptstadt. Spannungen zwischen der islamisch-konservativen Regierung und den Militärvertretern seien aber weiter spürbar. Letztere treten in der Tradition von Republikgründer Mustafa Kemal Atatürk für eine strikte Trennung von Staat und Religion ein.

Konkrete Entscheidung wurden nach dem ersten Tag der von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan geleiteten Sitzung zunächst nicht verkündet. Es wird aber erwartet, dass der bisherige Chef der Militärpolizei, General Necdet Özel, neuer Generalstabschef wird. Er war bereits in der Nacht zum Samstag zum Oberkommandierenden des Heeres und zum Interims-Chef des Generalstabs ernannt worden.