RTL News>

Tübingen: Ansturm auf Modellprojekt - Stadt stoppt Tagestickets für Touristen

Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer zieht Bilanz zu Modell-Versuch

Kein Tagesticket mehr für Touristen: "Wir wurden überrannt"

Palmer verteidigt Modellversuch trotz steigender Corona-Zahlen

Deutschland diskutiert über den Lockdown-Plan von NRW-Ministerpräsident Armin Laschet. Und viele fragen sich: Geht es nicht doch auch ohne strengen Lockdown? Können wir alle vielleicht etwas von der Stadt Tübingen lernen? Dort ist seit drei Wochen so gut wie alles geöffnet, für jeden nach einem kostenlosen Schnelltest. Jetzt gibt es die erste Zwischenbilanz des Modellversuchs. Details dazu im Video.

Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer (B'90/DIE GRÜNEN) hat das Modellprojekt „Öffnen mit Sicherheit“ verteidigt. (Das ganze Interview sehen Sie im Video.) Der Tübinger Weg sei eine Alternative zum aktuell diskutierten „Brücken-Lockdown“ von NRW-Ministerpräsident und CDU-Chef Armin Laschet, sagte Palmer bei RTL/ntv. Einige Lockerungen, wie zum Beispiel bei der Öffnung der Außen-Gastro werden wieder zurückgenommen. Ein Grund: Zu viele Touristen kamen und wollten die neue Freiheit nutzen.

+++ Alle aktuellen Infos zum Corona-Virus jederzeit im Liveticker +++

Palmer: Wenn Zahlen so bleiben - klare Alternative zu Lockdown

Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer (B'90/DIE GRÜNEN) sieht das Modellprojekt als Gegenentwurf zu einem bundesweiten, harten Lockdown. Palmer sagte im RTL-Interview:

„Wir wissen ja schon, was die Alternative ist: Der ‚Brücken-Lockdown‘ - oder wie immer der heißt - mit vielen massiven Schäden an Wirtschaft, Gesellschaft und Psyche. Wir brauchen andere Wege, um aus der Krise und durch die dritte Welle zu kommen. Und wenn unsere Zahlen so bleiben, dann haben wir einen gefunden.“

Obwohl einige Öffnungen wieder zurückgenommen wurden, spricht Palmer weiterhin von einem „gutem Modell.“ Palmer wolle „weiter machen“:

„Es war immer klar, dass wir Fehler machen werden, wenn wir das erste Mal in Deutschland etwas ausprobieren. Wenn die Positiv-Rate bei den Tests deutlich ansteigen würde, dann wüssten wir, dass wir hier schlechter abschneiden als der Bundesschnitt und dann müssten wir aufhören. Bislang ist davon überhaupt nichts zu sehen. Wir schneiden besser ab als der Bundesschnitt und das trotz unserer Öffnungen.“