Platz 7 reicht für Europa-League-Qualifikation

Hoffenheim, Freiburg und Hertha profitieren vom Sieg der Bayern

Trainer Christian Streich SC Freiburg gibt Anweisungen 1 FC Koeln vs SC Freiburg Fussball 1 Bun
Trainer Christian Streich SC Freiburg gibt Anweisungen 1 FC Koeln vs SC Freiburg Fussball 1 Bun
© imago/Eibner, imago sportfotodienst

11. Juni 2020 - 12:59 Uhr

Die Bayern machen's möglich

Durch den Einzug von Bayern München ins Pokal-Finale ist es amtlich: Weil der Rekordmeister und Finalgegner Bayer Leverkusen beide im nächsten Jahr sicher europäisch spielen, darf der Siebplatzierte der Bundesliga in der nächsten Saison in der Europa-League-Qualifikation ran. Wer das ist, ist noch lange nicht entschieden.

Hoffenheim in der Pole Position

Richtig gut stehen die Chancen für die TSG Hoffenheim. Umso mehr wundert es, dass sich die TSG zu Beginn der Woche von Trainer Alfred Schreuder trennte. Aktuell steht Platz sieben zu Buche. Der Abstand zum nächsten Verfolger beträgt zwar nur zwei Punkte, Hoffenheim hat es in den letzten vier Spielen dennoch selbst in der Hand.

Das Restprogramm ist aber nicht einfach: Neben machbaren Aufgaben gegen Augsburg und Union Berlin warten mit Borussia Dortmind und RB Leipzig noch zwei echte Spitzenteams.

Underdog SC Freiburg

Zwei Punkte hinter Hoffenheim liegt der SC Freiburg, ein Club, dem vor der Saison wohl die Wenigsten zugetraut hätten, dass er es nach Europa schafft. Entsprechend kann die junge Mannschaft von Trainer Christian Streich ohne zu großen Druck frech drauf los spielen. Die Breisgauer könnten ihr neues Stadion, das sich noch im Bau befindet, mit der Europa League einweihen. Es wäre eine tolle Geschichte. 

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Hertha BSC lauert

Zwar liegt die "Alte Dame" im Rennen um den letzten europäischen Platz bereits fünf Zähler zurück, die Form der Berliner ist seit dem Re-Start aber steigend. Und Trainer Bruno Labbadia hat in der Bundesliga schon gezeigt, dass er Mannschaften zu Sieges-Serien pushen kann.

Von allen Teams, die um Platz sieben kämpfen, macht der Hauptstadt-Club aktuell den besten Eindruck. Fehler dürfen in den letzten vier Spielen aber keine mehr passieren. Und fünf Zähler Rückstand sind ein Brett.

Wolfsburg mit einem Bein in Europa

Nicht zu vergessen ist der VfL Wolfsburg, aktuell auf Rang sechs und damit sicher in Europa. Allerdings liegen die Wölfe nur zwei Punkte vor Hoffenheim. Sollten die Niedersachsen noch auf Platz sieben rutschen, muss sich aber niemand große Sorgen machen. Denn: Solange die Wölfe das direkte Duell mit dem SC Freiburg nicht verlieren, kann nicht mehr viel passieren auf dem Weg nach Europa. Vier Punkte beträgt aktuell der Vorsprung auf Rang 8.

Ein paar Punkte aber muss der VfL aber in den kommenden drei Partien noch holen, denn am letzten Spieltag geht's gegen den FC Bayern.

Hier geht es zur aktuellen Tabelle.