Tschechien öffnet zusätzliche Grenzübergänge für Pendler

Schilder am Grenzübergang nach Tschechien. Foto: Daniel Schäfer/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild
© deutsche presse agentur

11. Mai 2020 - 16:30 Uhr

Tschechien hat weitere Grenzübergänge für Berufspendler geöffnet, die in Sachsen arbeiten. Seit Montag gibt es zusätzliche Passier- und Kontrollstellen zwischen Kraslice und Klingenthal, Hrensko und Schmilka sowie Dolni Poustevna und Sebnitz, wie aus Informationen des Innenministeriums in Prag hervorgeht. Vielen Pendlern bleiben damit lange Umwege erspart. Staus oder Engpässe wurden nicht gemeldet. Weiter gilt, dass tägliche Grenzgänger den tschechischen Behörden einmal im Monat einen negativen Labortest auf das neuartige Coronavirus vorlegen müssen. Für ausländische Touristen und Tagesbesucher bleibt die Grenze nach Tschechien vorerst dicht.

Tschechien hatte die Grenzkontrollen Mitte März wegen der Coronavirus-Pandemie wiedereingeführt. Sie wurden zuletzt bis zum 13. Juni verlängert. Die tschechische Polizei wird bei ihrem Einsatz von Armee und Zoll unterstützt. Kontrollen im reisefreien Schengen-Raum sind unter außergewöhnlichen Umständen für bis zu 30 Tage möglich. Sie können aber immer wieder verlängert werden.

Quelle: DPA