Trunkenheit am Steuer: Schauspieler Michael Madsen muss ins Gefängnis

© WENN.com, WENN

16. August 2019 - 15:21 Uhr

US-Schauspieler und Tarantino-Favorit Michael Madsen kommt um eine Haftstrafe für Trunkenheit am Steuer nicht herum. Ein kalifornisches Gericht hat nun sein Urteil gesprochen.

Im März wurde Michael Madsen mit Alkohol am Steuer erwischt und musste sich nun vor Gericht verantworten. Das gewährte dem Hollywood-Schauspieler keinen Promi-Bonus und verurteilte ihn zu einer kurzen Haftstrafe von vier Tagen.

Fünf Jahre Bewährung warten auf ihn

Michael Madsen, der vor allem für seine Filme mit Quentin Tarantino wie 'Reservoir Dogs' und 'Kill Bill Vol. 2' bekannt ist, hatte 0,8 Promille im Blut, als er seinen Geländewagen in Malibu gegen einen Mast fuhr. Er war damals von der Polizei in Gewahrsam genommen worden und gegen eine Kaution von 15.000 Dollar wieder freigekommen.

Eine Zeit hinter Gittern bleibt ihm dennoch nicht erspart. Laut Gerichtsurteil, das am Donnerstag verkündet wurde, muss er für vier Tage ins Gefängnis. Außerdem bekam er Gemeindedienst und fünf Jahre Bewährung aufgebrummt.

Nicht sein erstes Vergehen

Michael Madsens Anwalt zufolge ist dies eine Standardstrafe für sein Vergehen. Sein Mandant habe keine Sonderbehandlung bekommen.

Es war nicht das erste Mal, dass der Schauspieler wegen Trunkenheit am Steuer in Konflikt mit dem Gesetz kam. 2012 wurde er mit 2,1 Promille erwischt. Damals hatte sein Anwalt jedoch Einspruch erhoben. Der Test sei fehlerhaft gewesen, da Michael damals Medikamente einnehmen musste. Er kam mit einem gerichtlich angeordneten Aufenthalt in einer Entzugsklinik davon. Bleibt zu hoffen, dass er das nächste Mal die Finger vom Alkohol lässt - oder ein Taxi nimmt.

© Cover Media