Er nannte keine Namen - doch es ist offensichtlich, wen er meint

Trump beleidigt junge Gegnerinnen rassistisch

© imago images / ZUMA Press, via www.imago-images.de, www.imago-images.de

15. Juli 2019 - 8:22 Uhr

Trump: Geht zurück in eure Heimat!

US-Präsident Donald Trump hat mehrere Demokratinnen im Kongress angegriffen und damit einen Sturm der Entrüstung ausgelöst. Auf Twitter forderte er eine Gruppe von weiblichen Abgeordneten mit Migrationshintergrund auf, die USA zu verlassen und in ihre vermeintliche Heimat zurückzukehren: "Warum gehen Sie nicht zurück und helfen dabei, die total kaputten und von Kriminalität befallenen Orte in Ordnung zu bringen, aus denen sie gekommen sind?"

Gegner werfen Trump Rassismus vor

Der Präsident spottete, diese Orte bräuchten den Rat dieser Frauen dringend, sie könnten gar nicht schnell genug aufbrechen. Die Vorsitzende des Repräsentantenhauses - die Frontfrau der Demokraten, Nancy Pelosi - sei sicher gern bereit, die Reisepläne zu unterstützen, schob Trump hinterher. Er nannte keine Namen, spielte aber unmissverständlich auf eine kleine Gruppe junger und aufstrebender demokratischer Abgeordneter im Repräsentantenhaus an, die sich derzeit Machtkämpfe mit Pelosi liefern. Dazu gehören Alexandria Ocasio-Cortez, Rashida Tlaib, Ayanna Pressley und Ilhan Omar. Dass drei der vier Abgeordneten in den USA geboren sind – für Trump irrelevant.

Seine Gegner der Präsidentschaftswahl 2020 werfen Trump offenen Rassismus vor. Das dürfte den 73-Jährigen aber weniger stören. Mit seinen harten Worten hofft er bei seinen Unterstützern punkten zu können.