Auch Verstappen im Training vor den Roten

Trotz Ferrari-Topspeed: Hamilton distanziert kurvenlahmen Vettel

© imago images/Motorsport Images, Mark Sutton via www.imago-images.de, www.imago-images.de

16. November 2019 - 17:35 Uhr

Ferrari im kurvenreichen Sektor weit zurück

Ferraris Top-Speed auf den Geraden ist zurück, die eklatante Schwäche in den Kurven aber auch: Beim letzten Freien Training zum Grand Prix von Brasilien dominierten Sebastian Vettel und Charles Leclerc in den Highspeedsektoren 1 und 3 und entkräfteten damit weiter die Schummel-Vorwürfe der Konkurrenz. Zur Bestzeit reichte es dennoch nicht, weil Lewis Hamilton und Max Verstappen im kurvenreichen Mittelsektor sehr viel schneller waren als die Roten.

Hamilton knapp vor Verstappen

In 1:08,320 Minuten lag Hamilton hauchdünne 0,026 Sekunden vor Verstappen und geht damit als knapper Favorit ins Qualifying (ab 18 Uhr, live bei RTL online im Livestream bei TVNOW.de und in der TVNOW App). Leclerc (+0,291) und Vettel (+0,344) mussten sich mit den Rängen drei und vier begnügen, weil sie im Mittelsektor trotz angenehmen 20 Grad und trockenen Bedingungen immer wieder ins Rutschen gerieten und kein optimales Setup fanden.

Albon langsam, Bottas patzt

Nicht in Schlagdistanz zur Spitze kamen die Nummer-Zwei-Fahrer von Red Bull und Mercedes: Alex Albon fehlten auf Platz fünf satte 0,816 Sekunden zur Spitze, Bottas (+0,881) verdarb sich seine schnelle Runde durch einen Verbremser im Senna-S und wurde nur Sechster.

Kvyat im nagelneuen Toro Rosso Siebter

Bunt gemischt ging es dahinter zu: Die Top Ten komplettierten mit Daniil Kvyat (7./+1,095), Antonio Giovinazzi (8./+1,142), Lando Norris (9./+1,265) und Carlos Sainz (10./+1,268) Fahrer von Toro Rosso, Alfa und McLaren. Nico Hülkenberg (+1,330) enttäuschte dagegen mit Position 13.

Am Boliden von Kvyat hatte Toro Rosso zuvor eine Nachtschicht einlegen müssen: Nach einem Brand gegen Ende des zweiten Freien Trainings bauten die Ingenieure den Wagen nahezu komplett mit neuen Teilen wieder zusammen.

Die Session zum Nachlesen im Ticker

Die Schumi-Doku jetzt bei TVNOW schauen