Ist das das Ende der Pandemie?

Lockerungen um Lockerungen: Warum steigen die Neuinfektionen nicht?

Trotz Corona können wir wieder im Restaurant zusammenkommen.
© iStockphoto, MEHMET SALIH GULER

29. Mai 2020 - 11:19 Uhr

Reproduktionszahl zuletzt sogar gesunken

Immer mehr Lockerungen bringen uns dem Alltag, wie er vor der Corona-Krise war, zumindest ein Stückchen näher: Wir dürfen in den ersten Bundesländern wieder bis zu zehn Personen treffen, können in Restaurants essen, ins Freibad oder Kino gehen und in der Innenstadt shoppen. Viele befürchteten, dass diese neuen Freiheiten einen krassen Anstieg der Neuinfektionen nach sich ziehen würden, doch die Reproduktionszahl ist zuletzt sogar auf 0,61 gesunken (Stand 29. Mai, 0 Uhr). Woran liegt das und ist die Pandemie damit schon bald vorbei?

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Grund 1: Der frühe, strenge Lockdown

Es gibt mehrere Gründe dafür, weshalb die Zahl der Neuinfektionen (so sieht es in Ihrem Bundesland aus) sinkt oder zumindest stabil bleibt - und das trotz der vielen Lockerungen, die in letzter Zeit gekommen sind (hier lesen Sie, welche Regeln aktuell in Ihrem Bundesland gelten).

Der wichtigste Faktor ist wohl die schnelle Handlung beim ersten strengen Lockdown. Durch die Absage von Großveranstaltungen, die Schließung der Schulen und die weitestgehende Stilllegung des sozialen und kulturellen Lebens wurde die Reproduktionszahl von 2 bis 3 auf unter 1 gesenkt - und das noch vor den Lockerungen!

Grund 2: Die Maskenpflicht

Als es dann Mitte Mai zu den ersten Lockerungen kam und zum Beispiel Geschäfte bis 800 Quadratmeter wieder öffnen durften, gab es - mit der typischen Verzögerung aufgrund der Corona-Inkubationszeit - erst einmal wieder einen Anstieg der Reproduktionszahl. Bis die Maskenpflicht eingeführt wurde! Inzwischen gilt in ganz Deutschland überall dort, wo viele Menschen aufeinandertreffen (Geschäfte, öffentliche Verkehrsmittel etc.) die Pflicht einer Mund-Nasen-Bedeckung. Dadurch ist eine Infektion zwar nicht unmöglich, doch zumindest erschwert.

Grund 3: Wir haben uns an die Regeln gewöhnt

Und zu guter Letzt ist auch jeder einzelne dafür verantwortlich, dass die Lage in Deutschland relativ entspannt ist. Wir haben uns an die Abstandsregeln und Kontaktbeschränkungen gewöhnt und trotz der Öffnungen von Läden und Restaurants bleiben viele Menschen vorsichtig und hinterfragen, ob Treffen notwendig sind.

"Trotz aller Lockerungen ist jeder aufgerufen, vernünftig zu handeln", findet auch Dr. Georg-Christian Zinn, Direktor Hygienezentrum Bioscientia. Denn eins ist klar: Wenn die Zahlen wieder steigen, dann müssen Lockerungen zurückgenommen werden.

Neigt sich die Corona-Pandemie dem Ende zu oder kommt die 2. Welle?

Aber was heißt es nun für die Entwicklung der Pandemie, dass die Neuinfektionen trotz der bisherigen Lockerungen sinken? Haben wir das Virus besiegt oder wird es im Herbst wieder zu mehr Ansteckungen kommen? Dazu gehen die Meinungen auseinander. Virologe Prof. Hendrik Streeck erwartet keine zweite Welle, sondern lokale Corona-Hotspots. Das Robert-Koch-Institut (RKI) ist hingegen sicher: ​"Das ist eine Pandemie. Und bei einer Pandemie wird dieses Virus so lange im Krankheitsbereich sein, bis 60 bis 70 Prozent der Bevölkerung infiziert sind. Darum wissen wir, dass es mit großer Sicherheit eine zweite Welle gibt."

Auch Dr. Zinn geht stark davon aus, dass es im Herbst noch einmal brenzliger wird. "Wir haben jetzt im Rahmen dieser weltweiten Pandemie zwei sehr gut aufgestellte Länder gesehen, nämlich Singapur und Japan, wo man anfangs die Lage sehr gut in den Griff bekommen hatte - und dann kam eine zweite Welle."

Es kann also jederzeit sein, dass die Lockerungen wieder zum Lockdown werden!

Video-Playlist: Alles rund um das Coronavirus

TVNOW-Doku: Was wir aus der Corona-Krise lernen

Welche Lehren können wir aus der bisher größten Krise der Nachkriegszeit ziehen? Wir haben mit Experten gesprochen. War der Staat zu inkonsequent? Wurden die Schulen zu schnell geschlossen? Was tun gegen das Hamsterchaos? Und was ist der tatsächliche Grund, dass tausende Urlauber auf der ganzen Welt gestrandet sind? Sehen Sie hierzu die TVNOW-Doku: "Was wir aus der Krise lernen".