Trotz Corona-Krise

Eintracht Frankfurt soll neuen Stadion-Sponsor gefunden haben

Fußball - Europa League - Eintracht Frankfurt - FC Basel am 12.03.2020 in der Commerzbank-Arena in Frankfurt Spielszene
© imago images/osnapix, osnapix via www.imago-images.de, www.imago-images.de

31. März 2020 - 22:17 Uhr

Deal läuft wohl bis 2027

Während der Corona-Krise haben die Bundesliga-Clubs finanziell zu kämpfen - viele Teams verzichten deshalb freiwillig auf Teile ihres Gehalts. Für Eintracht Frankfurt gibt es nun aber offenbar gute Millionen-Nachrichten: Der Club soll trotz der aktuell so schwierigen Situation einen neuen Sponsor-Deal für sein Stadion an Land gezogen.

Neuer Deal bringt wohl 38 Millionen Euro in sieben Jahren

Nach Informationen der Bild wird die Deutsche Bank der neue Namensgeber der Arena, die "Commerzbank Arena" wäre damit Geschichte. Der Vertrag zwischen Club und Sponsor soll bis 2027 laufen und der Eintracht angeblich insgesamt rund 38 Millionen Euro in die Kasse spülen - jährlich also über fünf Millionen Euro.

Bisher hat der Verein wohl 3,5 Millionen Euro jährlich für den Stadion-Namen kassiert, wovon dem Bericht zufolge allerdings 2,5 Millionen an die Stadt Frankfurt flossen. Grund: Erst ab Juli 2020 ist die Eintracht selbst Betreiber der Arena, bisher war es die Stadt.

Eintracht Frankfurt: Nicht nur Stadion wir gesponsort

Der Club kann demnach mit deutlichen Mehreinnahmen rechnen. Das liegt offenbar auch daran, dass der neue Sponsor nicht nur Namensgeber des Stadions wird sondern auch für das komplette Gelände drum herum - inklusive des neuen Profi-Camps und der Geschäftsstelle.

Der neue Deal soll ab Juli 2020 laufen. Und damit mitten zu einer Zeit beginnen, in der der Verein als Folge der Corona-Krise jede neue Finanzspritze gut gebrauchen kann.