Besuchsverbot wegen Corona

Date Nights für schwangere Frau im Krankenhaus

30. Mai 2020 - 10:47 Uhr

Von Daniela Hoffmann, RTL-Reporterin in New York

Das muss wahre Liebe sein. Shona Moeller ist im fünften Monat schwanger, als es zu Komplikationen kommt. Die 41-Jährige muss ins Krankenhaus. Wegen des Coronavirus gelten strenge Kontaktbeschränkungen. Trotzdem überraschte sie ihr Mann mit einem rührenden Date.

Plötzlich platzte die Fruchtblase

Als Shona Moeller letztes Jahre erfährt, dass sie ein Kind erwartet, ist sie überglücklich. Die 41-Jährige hat über ein Jahr lang vergeblich versucht schwanger zu werden. Zusammen mit ihrem Mann Bob freut sie sich riesig auf den Nachwuchs und richtet schon mal das Kinderzimmer ein. Doch dann, am 23. März 2020, bekommt Shona schwere Krämpfe. Sie ist im fünften Monat, weiß intuitiv, dass etwas nicht stimmt. Und tatsächlich - ihr Baby schwebt in Lebensgefahr.

Als dann noch ihre Fruchtblase platzt, geben die Ärzte der Schwangeren kaum mehr Hoffnung: Baby Forrest hat nur eine einprozentige Überlebenschance.

12 Meter unter ihrem Zimmer

Doch der Kleine ist ein Kämpfer: Wie durch ein Wunder verliert Shona ihr Baby nicht. Aber sie muss komplette Bettruhe einhalten und darf das Krankenhaus bis zum Entbindungstermin nicht verlassen. Ein echter Belastungstest für das Paar. Denn wegen COVID-19 darf die werdende Mama monatelang keinen Besuch empfangen. Kontakt mit ihrem Mann ist auf Facetime-Videos beschränkt.

Bob Conlin möchte seine Frau in der schweren Zeit ermutigen und kommt auf eine kreative Idee: 12 Meter unter ihrem Krankenhauszimmer stellt er einen Tisch für eine "Date Night" mit Shona auf der Straße auf. Nachdem sie schon ein paar Wochen im Krankenhaus gelegen habe, sei ihm plötzlich eingefallen, "Oh, ich sollte Shona nach einem Date fragen!"

Überraschung für seine große Liebe

Als Beziehungscoach weiß Bob, wie wichtig liebevolle Gesten in einer Partnerschaft sind. Er will Shona beweisen, dass sie für ihn etwas ganz Besonderes ist. Zuerst nimmt seine Frau an, dass sie sich über Zoom "treffen", aber stattdessen bestellt Bob Essen aus ihrem Lieblingsrestaurant und lässt es bei dem Krankenhauspersonal für Shona abgeben. Dann stellt er einen Tisch unter ihrem Fenster auf.

"Shona und ich sind seit fast 3 Jahren verheiratet und 'Date-Night' ist etwas, was wir sowieso schon immer gemacht haben. So können wir die Tradition aufrechterhalten und Zeit miteinander verbringen. Ich wollte, dass sie sich geliebt fühlt. Sie ist ganz alleine da drin und kann nicht einmal ihr Zimmer verlassen", sagt Bob Conlin.

„Du bist wunderschön“

Mit Hilfe von Plakaten lässt er seiner Frau rührende Nachrichten zukommen. Er hält Schilder wie "Du bist wunderschön" und "Stolzer Papa" in die Höhe und zeigt Shona so, wie sehr er sie liebt und sich auf den gemeinsamen Sohn freut.

Baby Forrest wird voraussichtlich Ende Juni, sechs Wochen vor dem errechneten Geburtstermin, via Kaiserschnitt zur Welt kommen. Shonas Familienmitglieder haben eine GoFundMe-Seite erstellt, um den langen Krankenhausaufenthalt zu finanzieren.

Die werdende Mama muss sich noch einige Wochen gedulden, bis sie ihren Mann endlich wieder in die Arme schließen darf. Doch durch die besonderen "Date Nights" ist sich das Paar trotz räumlicher Trennung nah. Ihr Mann besucht sie, manchmal sogar mit Familienangehörigen, weiterhin am Fenster. Und Shona weiß - mit ihm an ihrer Seite, wird sie jede Krise überstehen.