Tropischer Wirbelsturm tötet in Somalia 100 Menschen

11. November 2013 - 21:41 Uhr

Ein tropischer Wirbelsturm hat an der Küste von Somalias halbautonomer Region Puntland mindestens 100 Menschen getötet. Tausende Anwohner seien aus ihren Häusern geflohen, um sich vor dem Zyklon in Sicherheit zu bringen, teilten die Behörden mit. Zahlreiche Nutztiere seien ebenfalls ums Leben gekommen. Mehrere Hundert Gebäude wurden zerstört.

"Ich rufe den Notstand aus, weil es in Puntland nicht nur zu einem tödlichen Wirbelsturm, sondern auch zu Überflutungen und schwerem Regen gekommen ist", sagte der Präsident des Teilstaates, Abdirahman Sheikh Mohamud Farole. Am schlimmsten betroffen seien die Orte Eyl, Dan Goroyo und Bayle.