Hitzewellen werden immer häufiger und länger

Wie schläft es sich in Tropennächten? RTL-Reporter an der Hitzefront

11. August 2020 - 7:17 Uhr

Schlaflose Nächte in Köln

Die Folgen der Hitzewelle spüren viele auch noch abends und nachts. Schlafen ist deswegen zur Zeit für viele eher schwierig. Wir haben RTL-Reporter Lutz Philipp Harbaum gestern mal losgeschickt - ins heiße und teils schlaflose Köln. Wie die Menschen dort versuchen, die Hitze auszuhalten und mit welchen Mitteln sie durch die heiße Nacht kommen, sehen Sie im Video.

Wohnung abkühlen: Das sollten Sie beim Wäschewaschen, Kochen und Lüften beachten

In den eigenen vier Wänden kann eine Hitzewelle dazu führen, dass es unerträglich heiß und stickig wird. Zum Glück können Sie sich mit ein paar einfachen Kniffen zuhause schnell Abkühlung verschaffen. Hier zeigt Ihnen RTL-Reporterin Denise Stark, was Sie beim Kochen, Wäschewaschen und Lüften beachten sollten, damit Ihre Wohnung schön kühl bleibt – und wie Sie Alufolie dazu nutzen können, dass die Hitze gar nicht erst bei Ihnen einzieht.

Welcher Mundschutz ist bei der Hitze am besten?

Im Hochsommer ist jedes Stück Stoff eigentlich zu viel. Doch auf ein Teil dürfen wir gerade trotzdem nicht verzichten dürfen: unsere Maske. Mit welchem Mundschutz kommen wir am besten durch die heißen Tage? Wir haben den Hitzetest mit Stoff-, FFP3- und Einmalmasken gemacht. Welches Maskenmodell uns auch bei hohen Temperaturen einen kühlen Kopf behalten lässt, zeigen wir Ihnen hier.

Die Hitzeschlacht geht in die Verlängerung

Jetzt bald wird die Hitze sogar noch unangenehmer, weil es zunehmend schwül wird. Dann ist es zwar ein paar Grad kühler, aber das Wetter wird uns nicht angenehm vorkommen. Die Schwüle nimmt uns in den Würgegriff, bevor es kräftig krachen dürfte. Einen kleinen Trost für alle, die unter der Hitze leiden, gibt aber unser RTL-Meteorologe Carlo Pfaff: "Ab Freitag kehren wir von der extremen Hitze dann allmählich in den normalen Sommer mit 25 bis 30 Grad zurück. Eine solche Hitzewelle wie jetzt wird es dieses Jahr wohl nicht mehr geben."